Starker Jahrgang im Fernstudium - Absolventen erhalten Zeugnisse
Fernstudium

Starker Jahrgang im Fernstudium - Absolventen erhalten Zeugnisse

Insgesamt 462 Personen haben in den vergangenen zwölf Monaten ein Fernstudium an der PFH Private Hochschule Göttingen erfolgreich abgeschlossen. Es ist damit der stärkste Jahrgang seit sieben Jahren und der zweitstärkste überhaupt. Einige der Absolventen aus ganz Deutschland und Österreich feierten am 1. November gemeinsam in Göttingen ihre Bachelor- und Masterabschlüsse in BWL, Psychologie, Wirtschaftspsychologie oder Business Law (Wirtschaftsrecht).

Absolventenfeier Fernstudium 2019

Erfolgreich abgeschlossen: Fernstudienabsolventen der PFH aus ganz Deutschland feierten zusammen in Göttingen.

Antje-Britta Mörstedt, Natalie Meyer

Beste Absolventin des Jahrgangs: Natalie Meyer (rechts) mit Prof. Dr. Antje-Britta Mörstedt.

Die hohe Absolventenzahl erklärt Prof. Dr. Antje-Britta Mörstedt, PFH-Vizepräsidentin für Fernstudium und Digitalisierung, so: "In den vergangenen Jahren haben wir unser Fernstudienangebot stetig erweitert und optimiert. Und immer mehr Menschen, vor allem Berufstätige, entscheiden sich für diese flexible Studienform. Jetzt kommen nach und nach größere Jahrgänge zum Abschluss." Starke Zuwächse verzeichnet die Hochschule vor allem in der Psychologie, auf die mittlerweile rund 40 Prozent der Abschlüsse entfallen. Außerdem verabschiedete die PFH ihre ersten Master aus dem Studienbereich Business Law.

 

Für die kommenden Jahre erwartet die PFH noch größere Abschlussjahrgänge, da die Zahl der Studienanfänger weiter steigt. Im Jahr 2019 haben sich bereits mehr als 1.000 neue Studierende in einem der 14 Fernstudiengänge immatrikuliert. Insgesamt sind derzeit 3.800 Personen im Campus- und Fernstudium an der Hochschule eingeschrieben.

 

 

Top-Note auch dank des Brexit

Bei der feierlichen Zeugnisübergabe hat Mörstedt die Bachelorabsolventin Natalie Meyer (28) für den besten Abschluss des Jahrgangs ausgezeichnet. Mit der Durchschnittsnote 1,14 hat sie zugleich das beste Zeugnis in ihrem Studiengang Betriebswirtschaftslehre (B.A.) erreicht, das die PFH bislang vergeben hat. "Früher hatte ich nicht das nötige Selbstbewusstsein für ein Studium", bekannte sie in ihrer Absolventenrede. Stattdessen wählte Meyer den Jobeinstieg per Ausbildung. Für das BWL-Studium entschied sie sich später, weil sie es in ihrem Beruf immer häufiger mit komplexen Sonderaufgaben zu tun bekam. Meyer arbeitet in der Zollabteilung der global tätigen Symrise AG aus Holzminden und ist dort unter anderem daran beteiligt, das Unternehmen auf die Folgen des Brexit mit oder ohne EU-Deal vorzubereiten. So befasste sich Meyer auch in ihrer Bachelor-Thesis mit verschiedenen Brexit-Szenarien. Der Bewertung der Arbeit trug ihren Teil zur hervorragenden Gesamtnote bei. Deshalb schickte Meyer am Ende ihrer Rede auch ein augenzwinkerndes Dankeschön an Theresa May und Boris Johnson nach London für das tolle Abschlussthema. Am Studium selbst haben ihr besonders der Austausch in den Online-Vorlesungen und die kompetente und schnelle Unterstützung durch das PFH-Fernstudienteam gefallen, berichtete Meyer.

 

Die Bachelor- und Masterurkunden übergaben Prof. Dr. Stephan Weibelzahl für die Absolventen der Psychologie und Wirtschaftspsychologie sowie Mörstedt für die BWL- und Wirtschaftsrecht-Absolventen. Der M-Chor des Hainberg-Gymnasiums sorgte zwischen den Reden und Programmpunkten mit Interpretationen aus Pop und Rock für den passenden musikalischen Rahmen.

 

 

Jahrgang in Zahlen

Von November 2018 bis Oktober 2019 haben 462 Absolventen ihr Fernstudium erfolgreich beendet. Davon erreichten knapp zwei Drittel einen Bachelorabschluss, nämlich 168 in Betriebswirtschaftslehre, 128 in Psychologie und 20 in Wirtschaftspsychologie. Unter den Masterabsolventen haben 38 den konsekutiven BWL-Masterstudiengang abgeschlossen. 26 erhielten ihr Master-Zeugnis im dreisemestrigen Studiengang Advanced Management, der sich zum Beispiel an Absolventen eines BWL-Diplomstudiums richtet. Den MBA haben 29 Akademiker verschiedenster Fachrichtungen erfolgreich aufgesattelt.

 

Im Department Psychologie erhielten 24 Absolventen den Masterabschluss in Psychologie, fünf in Wirtschaftspsychologie und neun in Angewandte Psychologie für die Wirtschaft. Letzterer richtet sich ähnlich wie das MBA-Studium an fachfremde Akademiker, die sich in drei Semestern mit wirtschaftspsychologischem Know-how weiterbilden möchten. Die Studiengänge Unternehmensrecht sowie Arbeitsrecht und Personalmanagement im Bereich Business Law haben erstmals 13 Master of Laws (LL.M.) abgeschlossen. Darüber hinaus ist ein weiterer Fakt interessant: Das PFH-Fernstudium schlossen deutlich mehr Frauen als Männer ab. Rund zwei Drittel der aktuellen Absolventen sind weiblichen Geschlechts.

 

Fotogalerie

 Weitere Impressionen von der Absolventenfeier finden Sie hier in der Bildergalerie.