News und Aktuelles an der PFH Göttingen
21.12.2012
Campusstudium

500 Euro gegen Kinderarmut

Die Weihnachtsbenefizaktion der Göttinger Campusstudenten ist abgeschlossen. 230 Schokoweihnachtsmänner wurden im Rahmen der Aktion für je eine kleine Spende an ahnungslose Kommilitonen und Kollegen verschenkt. Genau 500 Euro sammelten die Studierenden so insgesamt.


Andreas Schreck (links) nahm am Freitag die Spende entgegen. Birte Bänsch (Dritte v.r.) und Karsten Liermann (Zweiter v.r.) hatten die Benefizaktion organisiert.

Die Initiatoren Birte Bänsch und Karsten Liermann, beide Masterstudierende im Fach General Management, übergaben die Spenden am 21. Dezember an Andreas Schreck, Geschäftsführer der Bürgerstiftung Göttingen. Sie kommen dem Netzwerk "Stoppt Kinderarmut in Göttingen" zugute, welches die Bürgerstiftung koordiniert.

 

Das kreative Konzept der Spendenaktion ging voll auf: Studierende, Professoren und Mitarbeiter der PFH erwarben jede Menge Schokoweihnachtsmänner für eine Spende von mindestens zwei Euro pro Stück. Diese beschrifteten sie mit den Namen von Kommilitonen und Kollegen, die sie mit den süßen Hohlkörpern überraschen wollten. Die Weihnachtsmänner selbst stiftete zuvor die Zentis GmbH & Co. KG. Ein Team der Campusstudierenden sorgte schließlich dafür, dass die die schokoladigen Grüße auch beim richtigen Empfänger landen. An der Organisation und Durchführung der Aktion waren neben Bänsch und Liermann noch die Studierenden Maurice Hann, Timo Hellmich, Karsten Sauer, Nico Stobinski, Vanessa Vogt und Alexander Welskopp beteiligt.

 

"Ich finde es toll, dass die Studierenden mit dieser Aktion an Kinder und Jugendliche denken, die keinen so guten Start ins Leben hatten. Obwohl ihr Studium international ausgerichtet ist, haben sie die sozialen Probleme im kleinen Göttingen nicht aus dem Blick verloren", kommentierte Schreck nach der Spendenübergabe. Aber auch den Initiatoren hat die Aktion viel Freude gemacht. "Diese Form einer Benefizaktion war eine ganz neue spontane Idee. Und es hat gleich auf Anhieb sehr gut geklappt: Wir haben viel mehr Geld gesammelt, als wir erwartet hatten", meinte Studentin Bänsch. "Außerdem war es nett, mit dieser Aktion Studierende, Mitarbeiter und Professoren der PFH zusammenzubringen, die sich gegenseitig mit so vielen Weihnachtsmännern beschenkt haben. Im nächsten Jahr möchten wir die Aktion gerne wiederholen", ergänzte Liermann.

 

Auch die PFH bedankt sich bei allen Beteiligten für das tolle Engagement. Wir hoffen, dass die Spende ein klein wenig dazu beigeträgt, die Situation von armen Kindern in der Region Göttingen zu verbessern.