14.10.2009
Hochschule

Business Breakfast - Die Chancen des Nordens in der Wirtschaftskrise

Mehr als 50 Gäste nutzen beim Business Breakfast der PFH am 14. Oktober die Gelegenheit, bei Kaffee und Croissants den Ausführungen des niedersächsischen Wirtschaftsministers a.D. Walter Hirche (FDP) zu folgen. Gleichzeitig nutzten die Besucher aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, unter ihnen auch der Göttinger Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD), die Gelegenheit zum netzwerken.


In seinem rund 40-minütigen Breakfast-Statement erläuterte Hirche die Chancen der Region Norddeutschland in der Krise. Der Norden könne selbstbewusst in die Zukunft schauen, so Hirche, die Weichen für eine zentrale Rolle in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Wissenschaftstransfer seien gestellt. Eine besondere Bedeutung komme künftig dem Tempo zuteil, besonders auf dem Sektor des Wissenschaftstransfers. Es sei nicht akzeptabel, wenn technologische Innovationen, die aus Norddeutschland stammten, im Ausland zur Marktreife entwickelt würden und dort dann der wirtschaftliche Nutzen aufliefe.

In Sachen Bildung plädierte Hirche dafür, die Anstrengungen zu erhöhen, um sowohl die Abbrecherquoten bei Schülern zu verringern als auch die Quote von Abiturienten weiter zu erhöhen. Bildung sei der entscheidende Schlüssel für eine zukunftsfähige Gesellschaft.

Das Business Breakfast ist eine regelmäßige Veranstaltung der PFH für Netzwerkpartner, Kuratoren, Freunde und Förderer der Hochschule. Informationen über weitere Veranstaltungen gibt es unter info(at)pfh.de , Tel.: 0551 547 00 0.