News und Aktuelles an der PFH Göttingen
21.10.2015
Campusstudium

Zurück in die Zukunft: Absolventenfeier in Göttingen

Bei einer Feier am 17. Oktober 2015 verabschiedete die PFH ihre Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2015 am Campus Göttingen. Prof. Dr. Frank Albe begrüßte die Studierenden, ihre Eltern und Professoren.


Absolventenfeier Göttingen 2015

Die Absolventinnen und Absolventen des Jahrganges 2015 feierten am 17. Oktober ihren Abschluss am Campus Göttingen.

"Dies ist die mittlerweile 17. Feier für BWler, aber erst die erste für Orthobioniker", begann er seine Rede. Die PFH habe sich in den letzten 20 Jahren von einer Hochschule mit nur zwei Studiengängen und wenigen Studierenden zu einer Institution mit 22 Programmen und über 2.500 Immatrikulierten entwickelt. Außerdem blickte er auf historische Meilensteine zurück, die mit dem Jahr 2015 in Verbindung stehen: auf 1215 mit der Magna Charta in England, 1815 mit Waterloo und Wiener Kongress und 2015 mit 25 Jahren deutscher Einheit.

 

Als besonderes Symbol schließlich für eine dynamische und überraschende Zukunft hatte Albe das Modell eines DeLorean DMC-12 aus dem Hollywood-Streifen "Zurück in die Zukunft" mitgebracht. In dem Film zeitreist die Hauptfigur Marty McFly nämlich ausgerechnet zum 21. Oktober 2015 und erlebt allerlei Unvorhergesehenes. "Die Zukunft ist spannend, vielschichtig und nicht immer vorhersehbar. Jedoch verlangt sie von Ihnen fundiertes Wissen, Flexibilität, Kultursensibilität und internationales Auftreten", so sein Rat an die Absolventen.

 

 

Pionierjahrgang Orthobionik

Erstmals bei der Absolventenfeier dabei waren acht Studierende des Pionierjahrgangs Orthobionik, die ihr Bachelorstudium erfolgreich abgeschlossen haben. Acht Semester des interdisziplinären und europaweit einmaligen Studienprogrammes liegen hinter ihnen, in denen sie sich breites Know-how in Orthopädietechnik, Biomechanik, Medizin, Werkstoffkunde und Ingenieurwissenschaften flankiert von Managementthemen erarbeitet haben. "Damit sind unsere Absolventen umfassend qualifiziert, um in einer international wachsenden Branche Patienten eigenverantwortlich mit anspruchsvoller und komplexer Technologie zu versorgen", erläuterte Prof. Dr. Frank Albe, Präsident der PFH.

 

Die Durchschnittsnote der Orthobioniker lag bei 2,05. Jahrgangsbeste mit einem Notendurchschnitt von 1,63 wurde Daniela Wedeking, die in allen Fächern des interdisziplinären Programmes hervorragende Leistungen erbracht hat. "Am Studium besonders gefallen haben mir die praktische Arbeit in der Werkstatt und die vielen Einblicke in die Branche bei Messen oder Exkursionen", resümierte sie in ihrer Abschlussrede.

 

 

Kleine Gruppe mit großem Engagement

Die Gruppe der BWL-Absolventen war 2015 relativ klein: 16 erhielten bei der Feier ihre Zeugnisse, acht werden im Laufe der nächsten Wochen noch folgen. Jahrgangsbeste mit der Durchschnittsnote von 1,40 war Lisa Hartenstein, die auch die Anschlussrede hielt. Der Schnitt aller Absolventen lag bei 2,20.

 

Wie jedes Jahr verlieh die Hochschule an besonders engagierte Studierende den Corporate Behaviour Award, den Vizepräsident Prof. Dr. Joachim Ahrens überreichte. 2015 ging der Preis an die Managment-Absolventen Lisa Hartenstein und Johannes Weidemann sowie an die Orthobionik-Absolventen Miriam-Ruth Albe und Daniela Wedeking. Der Award gründet auf dem Leitbild der PFH, das die enge Verzahnung von Studierenden, Hochschule und Partnerunternehmen beschreibt. Das persönliche Verhalten der Studierenden im täglichen Umgang mit Kommilitonen, Lehrenden, Mitarbeitern der Hochschulverwaltung, Gästen der Hochschule und partnerschaftlich verbundenen Unternehmen prägt in diesem Sinne das Bild und Image der PFH. "In diesem Sinne haben die Preisträger in hervorragender Weise wichtige Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Sozialverhalten, außercurriculares Engagement und Eigeninitiative in ihrer Studienzeit entwickelt und eingebracht", erläuterte Ahrens.

 

 

Fotos von der Absolventenfeier finden Sie hier:

 

 Zur Fotogalerie