26.05.2016
Campusstudium

Mit dem Wasser kommt der Tod - Lesung aus einem Thriller

Geschäftemacherei und Konflikte rund um das hohe und knappe Gut Wasser in China: Auch dieses Thema stand bei der Internationalen Schwerpunktwoche am PFH Campus Göttingen im Fokus. China-Experte Dr. Manuel Vermeer dozierte am 24. Mai allerdings nicht im Vorlesungsstil, sondern las aus seinem Thriller "Mit dem Wasser kommt der Tod".


Christina Hackethal, Dr. Manuel Vermeer

Managementstudentin Christina Hackethal moderierte die Lesung Dr. Manuel Vermeers an.

Gigantische Kanal- und Staudammprojekte sollen die ungleiche Wasserverteilung beziehungsweise die Energieversorgung in China verbessern. Aus strategischer Sicht seien die Vorhaben der chinesischen Regierung verständlich, erklärte Vermeer. Doch die Folgen für Menschen und Umwelt in den betroffenen Regionen, etwa in Tibet, sind nicht abzusehen. Außerdem schwelen Konflikte mit Nachbarstaaten, insbesondere Indien, in denen sich die Wasserversorgung durch die Projekte verschlechtern könnte. 

 

Mitten in diese reale Problemlage schickte Vermeer seine fiktive Heldin Cora Remy. So entstand ein packender Thriller, aus dem der Unternehmensberater im PFH-Auditorium vorlas - und in der anschließenden Diskussion auf viele Fragen der Studierenden einging. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier im PFH-Blog.

 

Mehr zur Internationalen Schwerpunktwoche lesen Sie hier in einem Interview des Blogspot-Teams.