Kostenloses Informationsmaterial
 
23.01.2017
Hochschule

3. Göttinger Nacht des Wissens: 1.500 Besucher in der PFH

Rund 25.000 Interessierte haben am Samstagabend die Veranstaltungen der 3. Göttinger Nacht des Wissens besucht. Besucherinnen und Besucher konnten von 17 bis 24 Uhr an mehr als 25 Standorten im Stadtgebiet zwischen insgesamt 320 Veranstaltungen wählen, darunter Science Slams, Vorträge, Mitmachaktionen, Führungen, Workshops, Filme, Experimente und interaktive Präsentationen.


Vortrag Carbon-Technologie

Eines von vielen Highlights: Vortrag über Carbon-Technologie von Prof. Marc Siebert.

Die PFH präsentierte an ihrem Hauptcampus Göttingen ein Programm aus allen ihren Bereichen: BWL, Orthobionik, Technologie und Psychologie. Auf rund 1.500 Besucher summierte sich die Zahl der Gäste, die im Laufe des Abends die Hochschule besuchten, und die sie alle mit zufriedenen Gesichtern wieder verließen.

 

Nahezu ununterbrochen bis zum Anschlag gefüllt war das PFH-Auditorium bei den Vorträgen zur BWL und zu Carbontechnologie. Für die "Sportpsychologie zum Ausprobieren" bot der durchführende Professor Dr. Michael Gutmann noch zusätzliche Termine an. Auch die Orthobioniker waren im Dauereinsatz, schulten Besucher im Laufen mit Prothesenfüßen und erläuterten Exponate aus Prothetik und Orthetik.

 

"Die gesamte Nacht des Wissens zeigt, wie spannend Wissenschaft in Göttingen sein kann, und wie breit das Angebot von Universität, Instituten und den weiteren Hochschulen ist", zeigt sich PFH-Präsident Prof. Dr. Frank Albe sehr zufrieden. "Unser Ansatz, Wissenschaft mit dem Alltag der Menschen zu verknüpfen, ist bei den 1.500 Besucherinnen und Besuchern in der PFH offenbar sehr gut angekommen."

 

 

Foto-Impressionen von der Nacht des Wissens an der PFH