News und Aktuelles an der PFH Göttingen
21.07.2011
Hochschule

5. Business Breakfast der PFH: Compliance

Seit kurzem gehört der KPMG- Wirtschaftsprüfer Prof. Dr. Kai C. Andrejewski der Professorenschaft der PFH an. Mit dem Thema Compliance packte er als Referent des fünften Business Breakfasts am 21. Juli ein heißes Eisen an.


Die vielschichtige Bedeutung des englischen Business-Schlagwortes "Compliance" kann das deutsche Äquivalent "Regeltreue" nur in Ansätzen wiedergeben. Im Wort Compliance verbinden sich die allgemeine Gesetzeskonformität unternehmerischen Handelns mit ethischen Grundsätzen und der Berücksichtigung landestypischer Konventionen. Große Unternehmen verfügen heute über eigene Compliance-Abteilungen, die gegen Korruption, ungerechtfertigte Spesenabrechnungen und ethisches Fehlverhalten kämpfen.

Andrejewski betonte in seinem Breakfast-Statement, dass sich Compliance nicht mit buchstabengetreuer Gesetzeskonfirmität gleichsetzen lässt. Vielmehr seien Unternehmer gefordert, aus den Kernaussagen des Gesetzes ethische Grundsätze zu entwickeln, die für das gesamte Unternehmen maßgeblich sind. "Widersprechen die fünf Euro, mit denen man den Zollbeamten an der nigerianischen Grenze freundlich stimmt, der Compliance? Hier hilft das Gesetz nicht weiter, es ist der Menschenverstand gefragt", erläuterte Andrejewski. Besonders für global operierende Unternehmen sei Compliance eine große Herausforderung. Sie sind gefordert, moralische Grundsätze auch bei Auslandsgeschäften einzuhalten. Dabei könne man die besagten fünf Euro vielleicht tolerieren. Mit Augenmaß gelte es aber, andere übliche Erscheinungsformen von Bestechung und Vetternwirtschaft zu unterbinden.

Dass Andrejewskis Ausführungen für südniedersächsische Mittelständler Relevanz haben, bewies die lebhafte geführte Diskussion unter den rund 50 Business Breakfast-Teilnehmern, die an das Statement anschloss. Wie es dem Veranstaltungskonzept entspricht, blieb daneben aber noch ausreichend Zeit für persönlichen Austausch und Netzwerkarbeit – und natürlich für Kaffee und Rührei.

Das Thema Compliance bringt Andrejewski als neuer Professor der PFH auch in der Lehre der Hochschule ein. Er verstärkt den Bereich International Accounting und Wirtschaftsprüfung/Auditing. Neben seiner Lehrtätigkeit, die er in Teilzeit ausübt, arbeitet Andrejewski weiterhin als Wirtschaftsprüfer. Als Partner der KPMG ist er überwiegend an den Standorten München, Paris und Berlin tätig und betreut internationale Konzerne.