News und Aktuelles an der PFH Göttingen
12.01.2012
Hochschule

PFH sponsert Damen- Basketballmannschaft der BG 74

Von: Peter Diehl

Auf einer Pressekonferenz bei der Sparkasse Göttingen am 12. Januar stellte die neue Unternehmergesellschaft "BG 74 Veilchen Ladies UG" ihr Konzept vor, das den Erfolg des Damenbasketballs in Göttingen langfristig sichern soll. Geschäftsführer ist Hannes Stechmann, Gesellschafter sind die BG74 Göttingen e. V. und Dr. Ralf Müller-Isberner, der als Leitender Oberarzt der Unfallchirurgie des Weender Krankenhauses den externen Blick auf die Geschäfte wirft. Die PFH Private Hochschule Göttingen ist als einer von sieben Gründungssponsoren wichtiger Partner des Konzepts.


Die Situation im Göttinger Damenbereich und in der weiblichen Jugend ist außergewöhnlich: Nach dem Aufstieg in die zweite Damenbasketballbundesliga steht die BG 74 nun Mitte der Saison bereits wieder auf dem zweiten Tabellenplatz. Den Kern der Mannschaft bilden Göttinger Jugendspielerinnen. Gleich sechs Göttingerinnen haben jüngst den Sprung in die Juniorennationalmannschaft geschafft, die weibliche U15 erkämpfte sich im Sommer 2011 die Deutsche Meisterschaft.

 

"Diese Entwicklung, mit jungen Spielerinnen aus der Region ganz oben mitzuspielen, wollen wir nun langfristig sichern, indem wir solide finanzielle Rahmenbedingungen für die Damen schaffen", eröffnete der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Göttingen, Rainer Hald, das Gespräch. Er war der Hauptnetzwerker, der wesentlich dazu beitrug, die Gründungssponsoren der neuen UG innerhalb von nur wenigen Tagen von dem Konzept zu überzeugen.

 

Von allen sieben Sponsoren waren Geschäftsführer, Vorsitzende und Präsidenten anwesend, um ihre Unterstützung zu signalisieren: Die Verantwortlichen von Sparkasse Göttingen, Trinos (Pfeiffer) Vakuum, Städtische Wohnungsbau, Stadtwerke, ORT Sanitätshaus, PFH Private Hochschule Göttingen und Sycor bekräftigten unisono ihr Engagement, den Weg des erfolgreichen Spitzenbasketballs durch intensive Nachwuchsarbeit auf längere Sicht zu fördern.

 

"Damit sportliche und berufliche Karriereentwicklung parallel funktionieren können, stellen wir uns sowohl als Coachingpartner als auch über Stipendien mit konkreten berufsbegleitenden Bildungsangeboten zur Verfügung", skizzierte Präsident Prof. Dr. Bernt R. A. Sierke, wie die PFH sich in die Bindung junger Spielerinnen einbringen wird. Aus dem Leistungsportprogramm der PFH sind bereits mehrere Absolventen des Fernstudiums hervorgegangen, zum Beispiel die Göttinger Profispieler Babis Douloudis und Marco Grimaldi.

 

"Let´s do it with the Girls from Göttingen", fordert auch Jen Kerns, Trainerin des Damenteams und Jugendkoordinatorin der BG 74. Sie zeigte sich begeistert von der Unterstützung durch die Göttinger Unternehmen, die Fans und den Verein. "Wir haben hier so viel Support von allen Seiten, das ist absolut außergewöhnlich und schafft die Bedingungen dafür, so erfolgreich zu sein", berichtete sie.

 

Armin Asselmeyer, Geschäftsführender Gesellschafter der ORT Sanitätshäuser bekräftigte: "Trotz aller Professionalität ist die Struktur der BG 74 auf ehrenamtliches Engagement angewiesen. Aber auch Ehrenamt ist ohne Geld zum Scheitern verurteilt."

 

"Ein großes Gebäude, das lange hält, braucht ein solides, breites Fundament. Dies haben wir nun geschaffen, um darauf aufzubauen", schloss BG 74-Vorstandsmitglied Michael Arciuch. Die Geschäftsführung der BG 74 Veilchen Ladies UG (iG) hat nun die Finanzierung der laufenden Saison abgesichert. Mittelfristig wird der Aufstieg in die erste Bundesliga angestrebt – auch dies mit einem Mannschaftskern aus Göttinger Spielerinnen.