Kostenloses Informationsmaterial
 

Fernstudieren im Ausland

Mehr als ein Dutzend Fernstudierende der PFH absolvieren ihr Studium im Ausland, inklusive schriftlicher Prüfungsleistungen. Und auch wer häufig auf Geschäftsreise um den Globus jettet, kann unterwegs studieren und Klausuren schreiben. Durch weltweite Kooperationen mit Goethe-Instituten macht die PFH dies nun all ihren Fernstudierenden möglich. So wie dem Bremer Unternehmer Jens Koch: An rund 120 Tagen pro Jahr war er auch während seines Fernstudiums in aller Welt unterwegs; in Shanghai legte er schließlich zwei wichtige PFH-Prüfungen ab.

 

Insgesamt bilden 149 Goethe-Institute das globale Netzwerk des deutschen Kulturinstituts, wobei der Standort Shanghai in der "Abteilung Kultur und Bildung" des deutschen Generalkonsulats angesiedelt ist. Dort hatte Koch zwei Prüfungen absolviert, während er sich anlässlich einer internationalen Messe zwei Wochen in der chinesischen Metropole aufgehalten hatte. Vor Ort brachte er beides gut unter einen Hut: den Einkauf von LKW-Ersatzteilen, mit denen sein Unternehmen – die OTC Gruppe in Bremen – international handelt, und die Klausuren in den Modulen Controlling und International Economics im Studiengang Advanced Management (M.A.). "Die Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut funktionierte reibungslos", sagte Koch. "Deshalb kann ich mir gut vorstellen, in Zukunft wieder Klausuren im Ausland zu schreiben."

Ortsunabhängigkeit für größtmögliche Flexibilität im Fernstudium

Das Angebot, bei Bedarf Klausuren im Ausland zu schreiben, gilt für alle Fernstudierenden der PFH, die sich kurzfristig oder langfristig im Ausland aufhalten. Die Prüfungen finden dabei in der Regel im nächstgelegenen Goethe-Institut statt, in Ausnahmefällen können aber auch andere Institutionen aufgesucht werden. Von dieser Flexibilität profitieren auch international tätige Unternehmen, die ihre Mitarbeiter per Fernstudium weiterbilden möchten. Denn sie können ihre Angestellten parallel zu einem PFH-Fernstudium international einsetzen.