26.06.2013
Pressemeldungen

Deutsche Privathochschule eröffnet ihr erstes Fernstudienzentrum in Österreich

Göttingen/Korneuburg, 26.06.2013. Die PFH Private Hochschule Göttingen erweitert ihr Fernstudienangebot nun auch erstmals ins deutschsprachige Ausland. Ab dem 24. Juli 2013 wird es das Fernstudienzentrum Austria geben, das in Korneuburg nahe Wien beheimatet ist. Schnellentschlossene Interessenten können bereits im Juli ihr Studium beginnen und dabei auch noch Geld sparen.


Elf Fernstudienzentren betreibt die PFH bereits bundesweit in Deutschland, nun geht die Hochschule einen wichtigen Schritt im Rahmen ihrer Internationalisierungsstrategie. Mit der Eröffnung des Fernstudienzentrums Austria stehen sämtliche Beratungs- und Serviceleistungen rund um das Fernstudienangebot der PFH in Österreich zur Verfügung. Außerdem werden hier Informationsabende, Präsenzphasen und Prüfungen stattfinden.

 

Ermöglicht wird dies durch die Kooperation mit der Holzer GmbH. Deren Trainingscenter mit Sitz in Korneuburg, Österreich (nahe Wien), gehört seit dem Jahr 2000 zu den bevorzugten Anbietern in den Bereichen der Unternehmensberatung und Bildung. Kernkompetenzen liegen in der Aus-und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen sowie in der Durchführung aktueller branchenspezifischer Fachseminare, Coachings und Managementtrainings, die auf die individuellen Bedürfnisse der Auftraggeber und die Anforderungen der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes zugeschnitten sind.

 

Der Präsident der Göttinger Privathochschule begründet die Expansion nach Österreich: "Wir haben bereits zahlreiche Anfragen zu unseren Fernstudienangeboten aus Österreich. Mit dem Fernstudienzentrum Austria schaffen wir nun die Möglichkeit, den Aufwand für Informationsabende, Präsenzphasen und Klausuren der Teilnehmer deutlich zu reduzieren. Wir sind sicher, dass unser Angebot dadurch nochmals attraktiver wird", sagt Prof. Dr. Bernt R. A. Sierke.

 

Vorteile bei schnellem Einstieg

Interessenten, die sich zeitnah für ein Fernstudium interessieren, können sparen: Wer sich noch bis zum 15. August 2013 für das bereits im Juli 2013 beginnende Semester einschreibt, bekommt zehn Prozent Willkommensrabatt auf die gesamten Studienkosten.

 

Darüber hinaus gilt auch noch der "Einstieg ohne Risiko": Brechen Studierende innerhalb der ersten drei Monate ihr Studium ab, erhalten sie die bis dahin geleisteten Studienbeiträge zurück.

 

Beratung & Bewerbung: Informationsabend am 24. Juli

Im Anschluss an die feierliche Eröffnung des Fernstudienzentrums am 24. Juli wird es um 19.00 Uhr einen Informationsabend für Studieninteressierte geben. Das Fernstudienzentrum Austria befindet sich in den Räumen der H&K Private Academy GmbH, Johann Pamer-Straße 4, in A-2100 Korneuburg. Interessenten für den Informationsabend melden sich bitte an unter Tel: 0043 2262 72546 (Sandra Tschiderer) oder per E-Mail: fszaustria(at)pfh.de. Im Internet ist das neue Fernstudienzentrum unter www.austria.pfh.de zu finden.

 

Über das Fernstudium an der PFH

Die PFH bietet derzeit vier von der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZEvA) akkreditierte und staatlich anerkannte wirtschaftswissenschaftliche Fernstudiengänge an:

·         Betriebswirtschaftslehre, Bachelor of Arts (180 ECTS)

·         Betriebswirtschaftslehre, Master of Arts (120 ECTS)

·         Advanced Management, Master of Arts (60 ECTS)

·         MBA, Master of Business Administration (60 ECTS)

 

Ab Oktober werden – die Zustimmung der zuständigen Ministerien vorausgesetzt – auch die neuen Fernstudiengänge in Psychologie und Wirtschaftspsychologie der PFH über das Fernstudienzentrum Austria verfügbar sein.

 

Aktuell sind insgesamt über 1.500 Fernstudierende eingeschrieben. Die Programme basieren auf einem ausgereiften didaktischen Konzept: der PFH studyworld. Diese bietet einen bewährten Mix unterschiedlicher Lernformen, so dass die Fernstudierenden Lernmethode, -tempo und
-rhythmus selbst bestimmen können. Zusätzlich zeichnen kurze, freiwillige Präsenzphasen, Online-Repetitorien, eine individuelle Betreuung durch Professoren und Dozenten sowie Vorbereitungsseminare das PFH-Fernstudium aus. Zusätzlich erhalten die Studierenden werktags innerhalb von 48 Stunden Antwort auf Fragen, die sie an das Fernstudien-Team richten. Außerdem gewährleistet eine Telefon-Hotline an sieben Tagen der Woche von 9:00 bis 20:00 Uhr die schnelle Klärung dringender Fragen. Für die freiwilligen Präsenzphasen hat die PFH zwölf Fernstudienzentren in Berlin, Dortmund, Erfurt, Göttingen, Hannover, Heidelberg, Ludwigshafen, München, Ratingen/Düsseldorf, Stade/Hamburg sowie Korneuburg bei Wien eingerichtet.