Detail
07.03.2016
Pressemeldungen

BBS Ritterplan und PFH Göttingen kooperieren - PFH bereitet Schüler auf das Studium vor

Göttingen, 07.03.2016. Die Berufsbildenden Schulen (BBS) Ritterplan und die PFH Private Hochschule Göttingen arbeiten zukünftig zusammen. Schulleiterin Maria Harberding und PFH-Präsident Prof. Dr. Frank Albe tauschten am Donnerstag, dem 3. März, die entsprechenden Kooperationsverträge aus.


Kooperationsschluss der BBS Ritterplan und der PFH

Sehen viele Anknüpfungspunkte zur Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Verena Hegemann (BBS, Abteilungsleiterin berufliches Gymnasium), Elisabeth Kühne (BBS, Abteilungsleiterin Ernährung/Gastronomie), Prof. Dr. Frank Albe (Präsident der PFH), Maria Harberding (Schulleiterin der BBS Ritterplan), Benno Fleer (Kanzler der PFH), Prof. Dr. Anja Christina Lepach (PFH, Entwicklungspsychologie und Päd. Psychologie) und Daniel Kolbert (PFH, Projektmanager Schulkooperationen). Foto: PFH Göttingen

Ziel der Partnerschaft ist es, die Schülerinnen und Schüler der BBS Ritterplan bei ihrer Karriere- und Lebensplanung zu unterstützen und sie über zukunftsträchtige Hochschulausbildungen zu informieren. Außerdem bietet ihnen die PFH Workshops und wissenschaftliche Veranstaltungen an, die sie auf den akademischen Betrieb vorbereiten sollen. So lädt die PFH ihre Kooperationsschüler beispielsweise regelmäßig zum "Gesellschaftspolitischen Diskurs" ein. Hier diskutieren sie mit Studierenden über gesellschaftlich relevante Themen wie etwa die Flüchtlingskrise und erlernen dabei Formen der wissenschaftlichen Argumentation.

 

In Göttingen bietet die PFH Studiengänge für Betriebswirtschaftslehre, Psychologie, Wirtschaftspsychologie und Medizintechnik an. In allen Bereichen bestehen Anknüpfungspunkte zum vielfältigen Bildungsangebot der BBS Ritterplan. Beispielsweise können Abiturienten, die am dortigen beruflichen Gymnasium den Schwerpunkt Gesundheit und Pflege gewählt haben, den eingeschlagenen Bildungsweg mit dem medizintechnischen Bachelorstudium Orthobionik fortsetzen. Dieses thematisiert die Patientenversorgung mit technisch anspruchsvollen Prothesen und Orthesen. Für Schüler aus dem Bereich Sozialpädagogik ist hingegen das Psychologiestudium der PFH interessant. Und für die Betriebswirte im Hotel- und Gaststättengewerbe, die an den BBS abschließen, bietet sich ein Campus- oder berufsbegleitendes Fernstudium der Betriebswirtschaftslehre als nächster Karriereschritt an.

 

"Die Kooperation bietet unseren Schülern große Chancen. An der PFH werden die Studieninhalte stets in ihrem praktischen Kontext gelehrt. Hier finden sich die Absolventen der BBS wieder und können eingeschlagenen Wegen weiter folgen. Auch gemeinsame Projekte mit Studierenden der Hochschule wären für uns eine hervorragende Bereicherung", kommentierte Harberding am Rande der Vertragsunterzeichnung. "Sieht man auf die vielen Gemeinsamkeiten, so war die Kooperation eigentlich längst überfällig. Nun wünschen wir uns eine lebendige und auf Dauer angelegte Partnerschaft", ergänzte Albe.

 

Die BBS Ritterplan eingerechnet unterhält die PFH nun 60 Partnerschaften mit Gymnasien und berufsbildenden Schulen in ganz Deutschland. Mit Workshops für Schülerinnen und Schüler zu Themen wie Präsentationstechnik und Zeitmanagement, Diskussionsveranstaltungen und Lehrertagungen pflegen die Hochschule und ihre Kooperationsschulen einen intensiven Austausch. 

 

 

 

Über die PFH Private Hochschule Göttingen

Die staatlich anerkannte PFH ist eine der renommiertesten privaten Hochschulen Deutschlands; im CHE-Ranking hat sie bei Teilnahme Spitzenplätze erreicht. In den angebotenen Campus- und Fernstudiengängen sind aktuell über 2.700 Studierende eingeschrieben. Die Campus-Studiengänge für Management, Technologie, Healthcare Technology und Psychologie in Göttingen, Stade und Berlin bieten innovative Inhalte und sind gleichermaßen praxisnah wie international angelegt. Damit qualifizieren sie die Absolventen in besonderem Maße für spätere Führungspositionen. Namhafte Unternehmen wie Airbus, Bahlsen, Continental, CFK Valley, Gothaer Versicherungen, Johnson Controls, Novelis Deutschland, Pricewaterhouse Coopers, SAP, TUI, T-Systems und der mittelständische Weltmarktführer Otto Bock HealthCare unterstützen Lehre und Forschung seit vielen Jahren.

 


Über die BBS Ritterplan

Die Berufsbildenden Schulen Ritterplan sind das Kompetenzzentrum für Ernährung, Gesundheit und Soziales in Südniedersachsen. Die 1.720 Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, in 7 Schulformen und über 30 Ausbildungsgängen Berufsabschlüsse und alle schulischen Abschlüsse vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur zu erwerben. Als Europaschule in Niedersachsen, Umweltschule in Europa, als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage und Humanitäre Schule sind die BBS Ritterplan gut vernetzt und pflegen Partnerschaften in zehn europäischen Ländern.