16.11.2017
Pressemeldungen

Dem Stress entgegensteuern - Psychologiestudierende der PFH unterstützen Göttinger Busfahrer

Göttingen, 16.11.2017. Um Busfahrerinnen und Busfahrer sowie Werkstatt- und Verwaltungsmitarbeiter der Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) bei der Stressbewältigung zu unterstützen, hat die PFH Private Hochschule Göttingen das Programm "stress_aktiv" ins Leben gerufen. Drei zielgruppenorientierte Anti-Stress-Kurse, entwickelt und durchgeführt von Psychologiestudierenden der PFH, bilden den Kern des Projekts. Die Resonanz ist groß: Über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GöVB haben sich angemeldet, die ersten Veranstaltungen haben in der vergangenen Woche bereits in den Räumen der BARMER Krankenkasse stattgefunden.


Projekt stress_aktiv

Sie machen die Anti-Stress-Kurse möglich: Psychologiestudierende der PFH mit Vertretern der GöVB, der BARMER und der Hochschule. Foto: PFH

Als Grundlage dient ein von der BARMER entwickelter Fragebogen zur Stress-Belastung der GöVB-Mitarbeiter. Im Rahmen ihres Psychologiestudiums am PFH Campus Göttingen haben 13 Kommilitoninnen und Kommilitonen die ausgefüllten Fragebögen statistisch ausgewertet. Im Ergebnis zeigten sich vor allem Belastungen durch schwierige Situationen im Kundenkontakt sowie durch die überwiegend sitzende Tätigkeit der Busfahrer. 

 

Unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Gutmann und Dipl.-Psych. Karen Märtens entwickelten die Studierenden mit dem Studienschwerpunkt Gesundheitspsychologie daraufhin im vergangenen Sommersemester drei Kursmodule mit den Themen "Körperlich entspannter", "Entspannter denken" und "Entspannter in Gesprächen". "Für die Studierenden ist es eine sehr gute Gelegenheit, ihr theoretisches Wissen in die praktische Anwendung zu übertragen", meint Gutmann. Indem die Studenten, mittlerweile im fünften Semester ihres Bachelor-Studiums, die stress_aktiv-Kurse auch selbst durchführen, können sie nun noch einmal wertvolles Praxis-Know-how sammeln. 

 

Kurse in der BARMER-Geschäftsstelle

Die Geschäftsführung der GöVB begrüßt das neue Angebot im betrieblichen Gesundheitsmanagement und stellt ihre Mitarbeiter für die Seminarzeiten frei. Die organisatorischen Aufgaben innerhalb der Göttinger Verkehrsbetriebe übernahm Gesundheitsmanager Peter Wolter in Zusammenarbeit mit dem Betriebsratsvorsitzenden Carsten Syring und  Betriebsrat Michael Guder. Die BARMER, unter der Leitung von Regionalgeschäftsführer Jörg Salomon und Ute Hinberg, stellt die neu gestalteten Räumlichkeiten der Göttinger Geschäftsstelle in der Wiesenstraße für die jeweils zweistündigen Veranstaltungen zur Verfügung. Außerdem bietet die Krankenkasse den Teilnehmern in den Pausen ein Training mit Faszienrollen sowie Snacks und Getränke an. Ein von den GöVB organisierter Bus-Shuttle sorgt für eine stressfreie An- und Abfahrt der Teilnehmer zum und vom Veranstaltungsort.

 

Die PFH-Studierenden prüfen später in weiteren Befragungen, inwiefern sich die Stressbelastung der Teilnehmer verändert hat. Für die Präsentation ihrer Ergebnisse ist eine Folgeveranstaltung aller Kooperationspartner im kommenden Jahr geplant.