Kostenloses Informationsmaterial
 

Orthobionik im Studium Orthobionik

Dieses Modul beginnt mit der Vermittlung von Grundkenntnissen, die Sie benötigen, um Hilfsmittel herzustellen: von Wissen über verschiedene Materialien und Fertigungsprozesse bis hin zur Umsetzung der benannten Versorgungsziele unter material- und fertigungstechnischen Gesichtspunkten.

 

Der theoretische Teil des Moduls gibt Ihnen einen Überblick über orthetische sowie prothetische Versorgungsmöglichkeiten. Kompetenzen zur Analyse der Patientensituation und daraus folgernder biodynamischer Anforderungen werden erlernt und vertieft. Funktionsbezogene Auswahlkriterien für die zu verwendenden Materialien sowie Problemlösungsstrategien für verschiedene Versorgungen werden erarbeitet.

 

Desweiteren erwerben Sie Kenntnisse zur Biomechanik der Haltung, des Stehens und Gehens als elementare, aber wesentliche Beanspruchung des Bewegungsorgans. Dieses Wissen dient als Grundlage für eine fundierte eigene Diagnostik und therapeutische Maßnahmen am Patienten. Weiterhin sollen Sie biomechanische und damit therapeutische Wirkungsweisen von Prothesen sowie Orthesen und die Wechselwirkung zwischen Patient und Hilfsmittel verstehen. Sie sollen weiterhin die Prinzipien der Hilfsmittelversorgung anwenden können.

 

Die orthobionischen Studieninhalte im Bachelorstudium Orthobionik setzen sich zusammen aus den Fächern:

  • Biomechanik
  • Labor Biomechanik
  • Orthetik (extern angelegte Hilfsmittel)
  • Prothetik (ein Körperteil ersetzende Hilfsmittel)
  • Einführung in den Klinikalltag
  • 3 Pflichtpraktika

 

 

Praktische Prüfungen gibt es in Orthetik und Prothetik.