Kostenloses Informationsmaterial
 

PROMOS-Förderung

Die PFH ist am Projekt PROMOS des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) beteiligt, einem Programm zur Steigerung der Mobilität deutscher Studierender.

 

Ziel der PFH ist es, Studierenden mittels der finanziellen Unterstützung durch das Förderprogramm ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum in Nicht-EU-Ländern zu ermöglichen. Diese finanzielle Unterstützung besteht in Teilstipendien, Reisekosten- und Kursgebührenpauschalen, Pauschalen für Studiengebühren und Zuschüsse zu den Aufenthaltskosten. Dies trägt dazu bei, die Kosten für Studien-, Praxis- und Sprachaufenthalte Studierender zu decken.

Ziel des DAAD wiederum ist es, die deutschen Hochschulen in die Lage zu versetzen, eigene Schwerpunkte bei der Auslandsmobilität der Studierenden zu setzen und diesen aus einem Bündel verschiedener Förderinstrumente passende Mobilitätsmaßnahmen anbieten zu können.

 

Somit können Studierende, die im Rahmen ihrer akademischen Ausbildung einen außereuropäischen Schwerpunkt setzen möchten, unterstützt werden.

Förderlinien

Folgende Maßnahmen können wir in Abhängigkeit von den bewilligten Fördermitteln unterstützen:

 

Studienaufenthalte
(Mindestens 1 Monat - maximal 6 Monate)

 

Auslandsaufenthalte zur Anfertigung der Abschlussarbeit (auch in Unternehmen)
(Mindestens 1 Monat - maximal 6 Monate)

 

Praktika-Aufenthalte außerhalb Europas
(Mindestens 6 Wochen - maximal 6 Monate)

 

Sprachkurse
(Mindestens 3 Wochen - maximal 6 Monate)

 

Fachkurse
(Bis zu 6 Wochen)

 

Studienreisen
(Bis zu 12 Tagen)

 

Wettbewerbsreisen
(Bis zu 12 Tagen)

 

Allgemein geltende Bedingungen


 

Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende und Doktoranden deutscher Hochschulen, die eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

 

  1. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit.
  2. Sie sind Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt (in diesemZusammenhang gilt der Wortlaut des Gesetzes, zu finden unter: www.das-neue-bafoeg.de)
  3. Sie sind nichtdeutsche Studierende und Hochschulabsolventen und in einem Studiengang an einer deutschen Hochschule eingeschrieben mit dem Ziel, den Abschluss an der deutschen Hochschule zu erreichen oder an einer deutschen Hochschule zu promovieren.

 

Für den in 2.) und 3.) beschriebenen Personenkreis sind Aufenthalte im Heimatland ausgeschlossen. Als Heimatland gilt das Land, in welchem der Studierende den Lebensmittelpunkt hat; die Staatsangehörigkeit spielt hier eine untergeordnete Rolle.

 

Ausnahme: Bei Studienaufenthalten und Praktika dürfen keine Doktoranden gefördert werden.

 

 

Bewerbung


 

PFH-Studierende, die sich für ein Auslandssemester beworben haben, werden automatisch beim Auswahlverfahren berücksichtigt.

 

Folgende Unterlagen sollten nachgereicht werden, wenn diese dem International Office noch nicht vorliegen:

  • Motivationsschreiben, das die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug auf das bisherige Studium darlegt (max. 1 Seite)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Übersicht über bisher erbrachte Prüfungsleistungen
  • Sprachnachweise, ggf. Nachweise über Sprachkenntnisse, die außerhalb des Curriculums erworben wurden.

 

 

Auswahlverfahren


 

Ausschlaggebende Auswahlkriterien für alle Förderlinien außer der Studienreise:

  • Mindestnotendurchschnitt der bisher erbrachten Studienleistungen von 1,9
  • Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthaltes mit Bezug zum Studium
  • Sprachkenntnisse

 

Ausschlaggebende Auswahlkriterien für Studienreisen:

  • Vermittlung fachbezogener Kenntnisse
  • Begegnungsmöglichkeiten deutscher Studierender mit ausländischen Studierenden und Wissenschaftlern
  • Berücksichtigung landeskundlicher Aspekte
  • Keine Reise mit überwiegend touristischem Programm

 

 

Kombinations- und Anrechnungsregelungen für Stipendien


 

Sollten Sie weitere Förderungen für Ihr Auslandsvorhaben erhalten, bitten wir Sie, sich mit den Kombinationsregelungen im Promos-Leitfaden auseinanderzusetzen. Falls Sie weitere Fragen dazu haben, kontaktieren Sie Frau Linh Raiser (raiser(at)pfh.de).

 

 

Fördersätze


 

Außer dem Zuschuss zu den Studiengebühren sind die einzelnen Fördersätze in ihrer Höhe nicht veränderbar. Grundsätzlich sind Kombinationen der Förderleistungen möglich (z. B. Teilstipendienrate und Reisekostenpauschale), aber auch die Vergabe einzelner Förderleistungen ist möglich.

 

 

Bewerbungsfristen


 

23. Dezember für den Förderbeginn zum 1. Januar 2016

31. Oktober für den Förderbeginn zum 1. Januar 2017