Kostenloses Informationsmaterial
 

Campusstudium
Verbundwerkstoffe/Composites
Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Der europaweit einzigartige ingenieurwissenschaftliche Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites richtet sich an Menschen mit Abitur oder einer anderen Hochschulzugangsberechtigung, die sich für Technologie begeistern lassen. Er bildet Sie zum Hightech-Spezialisten für Carbonwerkstoffe und andere Verbundwerkstoffe aus.

 

Carbon, wissenschaftlich korrekt als kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK) bezeichnet, gilt als das "schwarze Gold" unter den Werkstoffen. Denn Bauteile aus CFK sind viel leichter als Stahl, aber trotzdem extrem stabil und belastbar. Nicht nur beim Bau von Großraumflugzeugen wie dem A 380 spielen Verbundwerkstoffe eine wichtige Rolle. Auch in vielen anderen Branchen wie dem Automobil-, Maschinen-, Schiff- und Windenergieanlagenbau sind unsere Absolventen sehr gefragt.

Ihre Vorteile

  • Europaweit einzigartiger Studiengang
  • Beste Karriereperspektiven im Flugzeugbau, Automobilbau, Maschinenbau, Windenergieanlagenbau und vielen anderen Branchen
  • Integrierte Facharbeiterausbildung (optional)
  • Aktuelle Inhalte durch praxiserfahrene Professoren
  • Kooperationspartner wie Airbus, DLR und Fraunhofer-Institut in direkter Nachbarschaft zum Campus
  • Management-Grundlagen und Soft-Skills-Training im Studium
  • Individuelle Betreuung in kleinen Lerngruppen

Carbontechnologie in der Metropolregion Hamburg studieren

Den achtsemestrigen Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites mit Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) bietet die Hochschule am PFH Hansecampus Stade bei Hamburg an. Er umfasst 210 ECTS, ist von der Akkreditierungsagentur ASIIN akkreditiert und staatlich anerkannt.

Studieninhalte

Das Studium vermittelt Werkstoff- und Konstruktionskenntnisse für kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK), aber auch für glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) und andere Verbundwerkstoffe. Es legt zunächst relevante Ingenieurgrundlagen sowie naturwissenschaftliche und mathematische Grundlagen. Darauf aufbauend vermittelt Ihnen der Studiengang Kenntnisse zur Berechnung, Konstruktion und Fertigung von Faserverbundwerkstoffen. In praktischen Laboren und Projekten vertiefen Sie das theoretisch erworbene Wissen. Außerdem ist das sechste Semester als berufspraktisches Semester angelegt. Module zu Themen wie Projektmanagement, BWL-Grundlagen, Business- & Technical-Englisch und Soft Skills runden Ihr Profil ab.

 

 

Integrierte Facharbeiterausbildung

Die integrierte Facharbeiterausbildung zum/zur Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (IHK) können Sie im dritten Semester und in den vorlesungsfreien Zeiten bis einschließlich zum fünften Semester absolvieren. Die Airbus Operations GmbH, Kuratoriumsmitglied der PFH, stellt hierfür ihr Ausbildungszentrum zur Verfügung. Je nach angestrebter Branche und Tätigkeit können Sie alternativ aber auch eine andere Ausbildung wählen oder statt der Ausbildung ein zusätzliches Praxis- oder Auslandssemester in ihr Studium integrieren. Außerdem können Studierende, die bereits eine abgeschlossene Ausbildung mitbringen, den Bachelorstudiengang in nur sieben Semestern absolvieren. Auch diese Studienvariante umfasst 210 ECTS.

 

 

Berufsperspektiven

Als Absolventin oder Absolvent des Bachelorstudiengangs "Verbundwerkstoffe/Composites" erwarten Sie hervorragende Karriereperspektiven in vielen unterschiedlichen Industriebranchen. Dazu zählen etwa der Flugzeugbau, Automobilbau, Maschinenbau, Schiff- und Yachtbau, Schienenfahrzeugbau und Windenergieanlagenbau. Mögliche Einsatzfelder finden Sie dort in der Produktentwicklung sowie in den Bereichen Konstruktion, Fertigung, Anwendungstechnik, technische Kundenberatung oder Vertrieb. Insgesamt wird für den Wirtschaftszweig CFK derzeit ein Wachstum von etwa 10 Prozent jährlich vorhergesagt. Die bereits hohe Nachfrage aus Wirtschaft und Forschung nach Ingenieuren mit Verbundwerkstoff-Know-how wird also in Zukunft noch weiter steigen.
 

Auslandsaufenthalt

Der Studienaufbau ermöglicht Ihnen je nach Ihrer persönlichen Planung auch umfangreiche Praxisaufenthalte im Ausland. So können Sie zum Beispiel das berufspraktische sechste Semester komplett in einem Unternehmen im Ausland verbringen. Für Studierende, die die Facharbeiterausbildung nicht absolvieren, bietet sich außerdem das dritte Semester für einen Auslandsaufenthalt an.

 

Praxisbezug

Das passende Umfeld für ein praxisorientiertes Studium bietet das Kompetenznetz CFK Valley e. V.. Zum Netzwerk zählen Unternehmen, die CFK-Technologie anwenden oder entwickeln, ebenso wie die PFH. Schon heute ist Stade der größte europäische Fertigungsstandort für CFK-Leichtbaustrukturen, so produziert Airbus hier zum Beispiel das Seitenleitwerk des A 380. Diese Nähe bietet Ihnen viele Vorteile: Sie können etwa den berufspraktischen Teil ihrer Facharbeiterausbildung in einem Mitgliedsunternehmen des CFK Valley absolvieren. Gleichermaßen bieten sich aber noch viele weitere Unternehmen unterschiedlichster Branchen in Deutschland und Europa als Partner für die Praxisanteile in Studium und Ausbildung an.

Kostenloses Infopaket anfordern

Adresse mit Google Maps suchen