Die Lehre von der Seele

Psychologie Studium, Bachelor

Professor Dr. Anja C. Lepach-Engelhardt
Professor Lepach-Engelhardt ist Dozentin im Bachelorstudium Psychologie an der PFH Göttingen.
Das freundliche Campusgebäude lädt ein zum Psychologie studieren an der PFH Göttingen.

Ohne NC

An der PFH stehen nicht die Noten, sondern Sie als Persönlichkeit mit Ihren individuellen Kenntnissen an erster Stelle.

Intensive Studienbetreuung

Während Ihres Studiums stehen Ihnen unsere Professor:innen und der Studienservice unterstützend zur Seite. 

Kleine Lerngruppen

Die Lehre an der PFH zeichnet sich durch kleine Lerngruppen und die individuelle Betreuung der Studierenden aus. 

Psychologie Studium: Fundieren Sie Ihre Menschenkenntnis mit Wissenschaft

Wie funktioniert das Gehirn? Und welche Faktoren beeinflussen unsere Persönlichkeit? Mit diesen und weiteren spannenden Fragen beschäftigt sich die Psychologie. Als wissenschaftliche Disziplin stellt die „Lehre von der Seele“ das menschliche Verhalten in den Mittelpunkt. Sie erforscht komplexe Themengebiete wie die Wahrnehmung, den Wissens- und Spracherwerb sowie die Rolle von Emotionen.  

Im Bachelorstudium Psychologie lernen Sie die unterschiedlichen Teilbereiche Ihres Fachs kennen und besuchen Veranstaltungen in Persönlichkeitspsychologie, Sozialpsychologie und Entwicklungspsychologie. Zudem stehen die empirischen Methoden der Psychologie auf dem Stundenplan, sodass Sie umfassend auf die wissenschaftliche und die praktische Arbeit als Psycholog:in vorbereitet werden. Gut zu wissen: An der PFH Göttingen können Sie ohne NC Psychologie studieren. 

Auch in der Remote-Variante möglich

Wer Psychologie online studieren möchte, dem bieten wir das Psychologie-Studium übrigens auch als Fernstudium an.

 

Alle Fakten zum Psychologie Studium

Studium

Bachelor of Science 180 ECTS

Voraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife/Fachhochschulreife
Ausnahmen im Rahmen des Niedersächsischen Hochschulgesetzes möglich

Dauer

6 Semester

Kosten

750,- Euro monatlich
500,- Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)
1.000,- Euro Prüfungsgebühren (einmalig pro Studiengang)

Studienort

Göttingen

Studienbeginn

1. Oktober jeden Jahres

Ihr Studienservice an der PFH

Im Studienservice stehen die Fragen und Anliegen der Studierenden im Mittelpunkt. Hier finden Sie kompetente und erfahrene Ansprechpartner:innen bei studien- und karriererelevanten wie auch persönlichen Themen. Durch individuelle Beratungsangebote und Bewerbungscoachings unterstützen wir Sie während des gesamten Studiums bei Ihrer beruflichen Orientierung und Ihrem Karriereeinstieg.

Studienkoordination für den Bachelor Wirtschaftspsychologie.

Die Studienkoordination steht den Studierenden während des Studiums begleitend und beratend zur Seite. Ihr Studienkoordinator ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund um die Planung Ihres Studiums an der PFH.

  • Stundenplanung
  • Fragen rund um das Thema Studium 
  • Unterstützung bei der Studien- und Prüfungsplanung
Stefan Burmeister| Studienkoordinator
Der Career Service an der PFH steht bei Fragen zur Karriereplanung beratend zur Seite.

Am Campus Göttingen steht Ihnen der Career Service während des gesamten Studiums zur Seite, der Sie durch individuelle Beratung- und Praxisangebote bei Ihrer beruflichen Orientierung und Ihrem Berufseinstieg  unterstützt.

  • Berufsorientierung
  • Bewerbungscoaching und Bewerbungsunterlagen Check
  • Unterstützung bei der Praktikums- und Jobsuche
Thale Hapke & Stefanie Straßer | Career Service

Studieninhalte Psychologie

Im Psychologiestudium erwarten Sie spannende Inhalte, die sich aufteilen in Grundlagen- Methoden- und Anwendungsfächer. Sie erhalten grundlegende Wissen in den Theorien und Ansätzen der psychologischen Wissenschaft, wie der Entwicklungs- oder der Sozialpsychologie. Die Vermittlung des methodischen Handwerkszeuges der Psychologie, wie Statistik oder Versuchsplanung- und Durchführung ist dabei ebenso wichtig wie Einblicke in die unterschiedlichen Anwendungsfächer, wie die Klinische Psychologie, Pädagogische Psychologie und Arbeits- und Organisationspsychologie.

Sehen Sie hier, welche Inhalte im Psychologiestudium auf Sie warten. Die Studieninhalte im Detail finden Sie in unserem Infomaterial.

Studierende sitzen in der Vorlesung und lernen die Inhalte im Studium

Modul 1: Einführung in die Psychologie
Historische Entwicklung, Einführung in Forschungsmethoden,
Aktuelle Forschungsfelder der Psychologie

Modul 2: Statistik 1 – Wahrscheinlichkeitstheorie
und Deskriptive Statistik
Deskriptive Statistik, Wahrscheinlichkeitstheorie, Tutorium

Modul 3: Allgemeine Psychologie 1
Wahrnehmung und Sprache, Lernen und Gedächtnis

Modul 4: Biologische Psychologie
Biopsychologische Grundlagen, Vertiefung

Modul 5: Basisfach Klinische Psychologie 1
Modelle und Grundlagen und psychische Störungen im Überblick, Vertiefung

Modul 6: Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie 1
Theoretische Ansätze, Vertiefung

Modul 7: Sozialpsychologie
Individuum und Soziale Welt, Interaktion und Gruppe, Vertiefung

Modul 8: Einführung in empirisch-wissenschaftliches Arbeiten
Ablauf einer empirischen Untersuchung, Techniken wissenschaftlichen
Arbeitens, Moderation, Präsentation und Schreiben

Modul 9: Statistik 2 – Testverfahren und computergestützte Datenanalyse
Testverfahren, Computergestützte Datenanalyse

Modul 10: Allgemeine Psychologie 2a und Psychopharmakologie
Denken und Entscheiden, Angewandte Entscheidungspsychologie,
Neurobiologie und Psychopharmakologie

Modul 11: Entwicklungspsychologie
Entwicklungspsychologie im Kindesalter, Entwicklungspsychologie
im Erwachsenenalter, Vertiefung

Modul 12: Allgemeine Psychologie 2b
Emotion und Motivation, Vertiefung

Modul 13: Psychologische Diagnostik 1
Testtheorie, Psychologische Diagnostik

Modul 14: Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie 2
Methoden und Intelligenz, Vertiefung

Modul 15: Basis-Wahlanwendungsfach (ein Modul muss belegt werden)

Modul 15.1: Basisfach – Arbeits- und Organisationspsychologie 1 (optional)
Arbeitspsychologie, Vertiefung

Modul 15.2: Basisfach – Gesundheitspsychologie 1 (optional)
Einführung in die Gesundheitspsychologie, Konzepte von Gesundheit und Krankheit

Modul 16: Empirisch Experimentelles Praktikum
Versuchsplanung, Praktikum

Modul 17: Pädagogische Psychologie
Grundlagen, Diagnostik, Interventionen, Training und Förderung

Modul 18: Psychologische Diagnostik 2
Diagnostische Erhebungsverfahren I - Interview und Beobachtung,
Diagnostische Erhebungsverfahren II - Testverfahren in Anwendungsfeldern

Modul 19: Basisfach Klinische Psychologie 2
Klinisch-psychologische Interventionen, Vertiefung

Modul 20: Basis-Wahlanwendungsfach (Fortführung des Wahlfachs)

Modul 20.1: Basisfach – Arbeits- und Organisationspsychologie 2 (optional)
Analyse und Gestaltung von
Arbeitstätigkeiten, Arbeitspsychologie - Übung 

Modul 20.2: Basisfach – Gesundheitspsychologie 2 (optional)
Gesundheitliche Risiken und Ressourcen, Ausgewählte Themen
der Gesundheitspsychologie (Vertiefung)

Modul 21: Ergänzungsfach (ein Modul muss belegt werden)

Modul 21.1: Betriebswirtschaftslehre
Einführung in die BWL, Gründungsmanagement, Arbeitsrecht,
Fallbeispiele Arbeitsrecht

Modul 21.2: E-Health und Digitalisierung
Einführung in E-Health und Digitalisierung,
Digitale Transformation von Dienstleistungen im Gesundheitswesen,
Digitale Medien

Modul 22: Vertiefungsfach Klinische Psychologie
Typische Krankheitsbilder verschiedener Altersgruppen, Vertiefung

Modul 23: Vertiefungsfach Klinische Diagnostik
Diagnostik und Klassifikation - Vertiefung, Diagnostik und Klassifi kation - Übung

Modul 24: Vertiefung Wahlanwendungsfach

Modul 24.1: Vertiefungsfach – Arbeits- und Organisationspsychologie (optional)
Eignungsbeurteilung und Personalauswahl,
Potenzialanalyse und Personalentwicklung, Organisationsdiagnose und -entwicklung

Modul 24.2: Vertiefungsfach – Gesundheitspsychologie (optional)
Gesundheitsförderung, Spezifische Bereiche der Gesundheitsförderung
(Vertiefung), Gesprächsführung und Beratung in gesundheitspsychologischen Feldern 

Modul 24.3: Digitale Psychologie (Erweiterungsmodul zu 24.1. und 24.2)
Digitale Diagnostik, Beratung und Intervention/Qualitätsmanagement,
-sicherung und Ethikfragen

Modul 25: Praktikumsmodul*
Praktikum, Kommunikation und Gesprächsführung

Modul 26: Bachelor-Thesis
Forschungskolloquium: Methoden und Ergebnisse, Bachelor-Thesis, Disputation

Modul 27: Versuchspersonenstunden (studiumsbegleitend)

*Das Praktikum kann auch schon ein Semester früher in der vorlesungsfreien Zeit begonnen werden.

Psychologie studieren: NC-frei und persönlich betreut

Persönliche Betreuung
Individuelle Semesterplanungen und Verlaufsempfehlungen, persönliche Beratungsgespräche zu allen persönlichen Belangen rund um das Studium: Unsere Study-Coaches begleiten Sie von Studienanfang bis -ende. Bei uns sind Sie keine anonyme Nummer, sondern wir sind für Sie greifbar und persönlich für Sie da. Das gilt natürlich auch für unser Psychologie Fernstudium.

Psychologie studieren ohne NC
Einen Numerus Clausus für Psychologie gibt es an der PFH nicht: Wie all unsere Studiengänge Psychologie Studium NC-frei. Bei uns zählen Ihre Fähigkeiten und Persönlichkeit – und keine Zeugnisnoten. Entfaltungsspielraum in unseren vielseitigen und praxisnahen Modulen ist das Ergebnis.

Studien Highlights

Kleine Lerngruppen

Individuelle Betreuung

Forschungs- und praxisnahe Studieninhalte

Praxisorientierte Lern- und Lehrkonzepte

Akademisches Mentoring

Semester- und Kulturticket

Lizenz für Microsoft 365

Nutzung der Göttinger Bibliotheken und Mensen

Individuelle Studienschwerpunktwahl im Studium

Studenten PFH Campusstudium beim Infomaterial-anfordern
PFH Campusstudium Infomaterial anfordern

Jetzt unser kostenloses Infopaket mit allen Details zum Studium unverbindlich anfordern

D3 - Digitalisierung, Dekarbonisierung, Demographie

Intensiv und innovativ bereiten wir Sie im Rahmen unserer Lehre auf diese drei bahnbrechenden Trends unserer Zeit vor. So erlangen Sie nicht nur spezifische berufliche Qualifikationen, sondern auch übergeordnete Fähigkeiten, die Sie gründlich auf zukünftige berufliche Herausforderungen vorbereiten.

D3 in der Lehre an der PFH

Studieren in Göttingen

Göttingen ist eine der schönsten Universitätsstädte Deutschlands. Unser Campus liegt in der Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, zu den Mensen und Bibliotheken sowie zur historischen Fußgängerzone Göttingens. Als PFH Campusstudent: in haben Sie außerdem mit dem Kultur- und Semesterticket die Möglichkeit, ein vielfältiges Kulturangebot kostenfrei oder ermäßigt wahrzunehmen und die Umgebung mit der Bahn zu erkunden.

fernstudienzentrum-goettingen-header

Was brauche ich für das Studium?

Psychologie studieren ohne NC

Wie all unsere Studiengänge ist auch unser Studium Psychologie NC-frei. Bei uns zählen Ihre Fähigkeiten und Persönlichkeit – und keine Zeugnisnoten. Deswegen nehmen wir uns Zeit für ein Auswahlverfahren, um Sie und Ihre Stärken kennenzulernen.

Diese Qualifikation bringen Sie mit

Für ein Bachelorstudium bringen Sie die Allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine mindestens dreijährige Berufsausbildung mit dreijähriger Berufserfahrung mit. Wenn Sie sich außerdem für menschliche Verhaltensweisen und subjektives Erleben begeistern, dann ist das Studium genau das Richtige für Sie.

Experten in der PFH

International studieren

Auslandsaufenthalte, wie Auslandssemester oder Praktika, erweitern den eigenen Horizont, geben Einblicke in andere Kulturen und Sprachen und helfen beim Verständnis der globalen Welt. Damit Sie diese einzigartigen internationalen Erfahrungen sammeln können, unterstützt Sie das International Office der PFH bei der individuellen Planung.

Studentin entdeckt die Welt beim international-Studieren.

Nach dem Studium beginnt die Karriere

Nach dem Psychologie-Studium können Sie in unterschiedlichen Berufsfeldern spannende Aufgaben übernehmen: Als Absolvent:in finden Sie in der Beratung, Diagnostik und Evaluation eine Stelle. Bei Bildungs- und Sozialeinrichtungen können Sie beschäftigt sein sowie in Gesundheitsbehörden, Rehabilitationskliniken oder im wirtschaftspsychologischen Bereich.

Nach der klinischen Schwerpunktsetzung im Bachelorstudium können Sie zudem Routineaufgaben in der Klinischen Psychologie übernehmen. Das Studium der Psychologie vervollständigen Sie durch ein konsekutives Masterstudium. 

Unterschiedliche Schwerpunktbereiche warten auf Sie als Absolvent:in  zum Beispiel: 
  • Arbeits- und Organisationspsychologie

    Im Bachelorstudium Psychologie haben Sie die Grundlagen der Psychologie kennengelernt – unter anderem zur Sozialpsychologie, Statistik und menschlichen Wahrnehmung. Auch einen Schwerpunkt haben Sie gewählt. Wenn Sie sich für den Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie entschieden haben, ist das eine gute Basis für für eine Tätigkeit als Psychologe im Kontext der Arbeit. Sie erwerben Expertise mit der Sie das menschliche Erleben und Verhalten in Organisationen erklären können. Hierzu zählt Wissen über die Ursachen von Stress genauso wie Wissen über die Entstehung positiver Zustände und Motivation. Sie lernen, wichtige Aspekte der Arbeit zu bewerten und Arbeit nach persönlichkeits- und lernförderlichen Merkmalen zu gestalten. Schliesslich gehören auch eignungsdiagnostische Kenntnisse, die der Auswahl und Förderung von Mitarbeitern dienen, zu den Inhalten des Studiums. Dabei verbinden Sie praktische Relevanz mit fundiertem Wissen und einer wissenschaftlich begründeten Arbeitsweise.

     

  • Gesundheitspsychologie

    Sie legen großen Wert auf gesunde Ernährung und Bewegung? Sie haben Spaß daran, andere Menschen ebenfalls zu einem gesunden Lebensstil zu motivieren? Auch die Leitung von Gruppen liegt Ihnen sehr?  Dann sollten Sie den Beruf Gesundheitspsycholog:in in Betracht ziehen. Hier beraten Sie Einzelpersonen, Familien, Gruppen, Unternehmen oder Organisationen. Zum Thema gesunde Lebensführung bieten Sie Kurse oder Workshops  an. Im Bachelorstudium an der PFH können Sie bereits den Schwerpunkt Gesundheitspsychologie belegen und sich so spezialisieren.

  • Psychologischer Berater:in

    Als Psychologische:r Berater:in oder Personal Coach arbeiten Sie daran, die subjektive Zufriedenheit und Lebensqualität der ratsuchenden Person zu verbessern. Die Beratung, auch Coaching genannt, führen Sie in intensiven persönlichen Gesprächen kooperativ und auf Augenhöhe durch. Dabei verhalten Sie sich Ihrem/Ihrer Klient:innen gegenüber zugewandt und verständnisvoll, sind aber trotzdem professionell distanziert. Bei der Beratung handelt es sich um keine Therapie: Ihre Klient:innen sind psychisch gesund, brauchen aber Ihre Unterstützung, um sich positiv orientieren zu können.

  • Sportpsychologie

    Sie waren schon immer begeistert von Sport und der Welt des Leistungssports? Sie möchten andere dazu motivieren, das Beste aus sich herauszuholen? Außerdem liegt Ihnen die Arbeit mit Gruppen oder Teams? Dann ist der Beruf als Sportpsycholog:in genau das Richtige für Sie. Dabei beschäftigen Sie sich je nach Ausrichtung mit dem Gesundheits- oder dem Leistungssport. Die Einsatzbereiche für Sportpsycholog:innen sind sehr abwechslungsreich: Sie können u.a. im Kindergarten tätig sein, mit Fußballmannschaften zusammenarbeiten oder auch mit Spitzensportler:innen.

  • Klinische Psychologie

    Voraussetzung für eine spätere Tätigkeit als Klinische:r Psycholog:in ist ein Psychologiestudium mit Bachelor- und Master-Abschluss. Ihre künftigen Einsatzbereiche sind vielfältig: Z.B in der psychologischen Diagnostik,  als psychologische:r Gutachter:in für Gerichte oder Behörden,  in der psychologischen Prävention bzw. Behandlung sowie  in der Supervision. Oder interessiert Sie am meisten die empirische Forschung, Wissenschaftstheorie sowie Statistik und Methodenlehre?

  • Gerontopsychologie

    Sie arbeiten gerne mit älteren Menschen zusammen? Zudem können Sie geduldig zuhören und genau beobachten? Sie möchten sich in Ihrem Beruf tatkräftig für andere einsetzen? In diesem Fall kann eine Berufstätigkeit in der Gerontopsychologie zu Ihnen passen. Als Gerontopsycholog:in befassen Sie sich damit, wie Menschen sich im Alter entwickeln und welche psychologischen Prozesse dabei wirken. Der Fokus Ihrer Arbeit liegt darauf, ältere Menschen persönlich zu fördern. Sie können u.a. bei Planungen zu Wohnprojekten mitwirken oder Angebote an Volkshochschulen ausbauen.

Karriere im Bereich Psychologie

In nur 2 Minuten zum kostenlosen Infopaket

Infomaterial anfordern
Junger Student informiert sich über Finanzierungsmöglichkeiten des Studiums

Studienfinanzierung

Um das Studium zu finanzieren, gibt es verschiedene Wege. Die PFH unterstützt und berät Sie gerne bei der Wahl der passenden Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten, von denen Sie profitieren können.

Stipendien

Die Landschaft der Stipendien ist breit aufgestellt. Und: Bestnoten sind dafür nicht immer ausschlaggebend. Die PFH unterstützt ihre Studierenden bei der Wahl und bei der Bewerbung für das passende Stipendium.

BAföG

Als PFH Student:in haben Sie die Möglichkeit, BAföG zu beantragen und so eine Grundlage für die Finanzierung Ihres Studiums zu schaffen. Detaillierte Informationen zum BAföG erhalten sie u.a. beim Studentenwerk oder beim Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Einstieg ohne Risiko

Ob die Studienwahl wirklich die Richtige ist, findet man manchmal erst heraus, wenn man mit dem Studium begonnen hat. Deswegen bieten wir den Einstieg ohne Risiko: Innerhalb der ersten drei Monate, können Sie begründet das Studium beenden, wenn es nicht Ihren Vorstellungen entspricht, und erhalten die Studiengebühren zurück.

Beratungsangebot

Bei allen Fragen zu den Themen Studienfinanzierung und Stipendien stehen wir Ihnen selbstverständlich beratend zur Seite. Vereinbaren Sie gerne einen Termin oder schreiben Sie uns.

FAQ – die häufigsten Fragen

Nachdem Sie den Bachelor of Science (B.Sc.) in Psychologie abgeschlossen haben, können Sie Ihren nächsten Karriereschritt planen. Entweder Sie schließen dann ein Masterstudium an: Ein Master of Science in Psychologie kann zum Beispiel folgen oder Sie spezialisieren sich im Masterstudium in einem Fach wie der Wirtschaftspsychologie.

Außerdem können Sie nach dem Psychologie Bachelor eine Stelle auf dem Arbeitsmarkt finden. Wichtige Arbeitgeber für Absolvent:innen sind im pädagogischen Bereich Bildungs- und Sozialeinrichtungen. Dabei sind beispielsweise psychologische Tätigkeiten im Rahmen der Schulpsychologie und der Lerntherapie möglich. Gesundheitsbehörden und Rehabilitationskliniken bieten im gesundheitspsychologischen Bereich zudem interessante Arbeitsfelder.

Mathe und Statistik sind Fächer, die bei vielen Studierenden Zweifel hervorrufen – unter anderem, weil es ein bisschen länger her ist, dass man sich damit beschäftigt hat. Aber keine Sorge: Sicherlich sind Statistik und Mathematik für analytische Fächer an der PFH sehr wichtig. Der Lernerfolg ist jedoch nicht nur von dem Studierenden und seinen Vorkenntnissen abhängig. Auch die Gestaltung der Unterrichtsmaterialien und -einheiten ist dafür bedeutend sowie die Qualitäten der Lehrkräfte. 

An der PFH haben wir daher ein Lehrkonzept entwickelt, das es Ihnen ermöglicht, sich von Beginn an noch mal mit den Grundlagen von Mathematik und Statistik auseinanderzusetzen und das sie anschließend durch die höheren Kapitel führt. Gleichzeitig ist an der PFH auch in diesen Fächern stets die persönliche Betreuung durch die Dozierenden gegeben.

Die Inhalte unseres Psychologie-Studiums orientieren sich an den inhaltlichen Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Der Studiengang bildet Sie fundiert und umfassend in den Grundlagen der Psychologie aus, was sich in der Anerkennung vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) widerspiegelt. Dennoch sind PFH-Studierende mit Studienstart nach dem 01.09.2020 laut der Reform des Gesetzes über den Beruf der Psychotherapeutin und des Psychotherapeuten (Psychotherapeutengesetz / PsychThG) nicht mehr dazu berechtigt, die Laufbahn der Psychotherapeutin, des Psychotherapeuten einzuschlagen.

Mit der Reform wurde die Ausbildung von Psychotherapeut:innen grundlegend umgestellt. So wird es künftig nötig sein, ein Studium mit psychotherapeutischer Ausrichtung an der Universität zu absolvieren, um später als Psychotherapeut:in zu arbeiten.

Dafür stehen Ihnen viele andere Türen offen, um im klinisch-psychologischen Bereich therapeutisch tätig zu werden: Etwa in alternativen therapeutischen Verfahren, z. B. Systemische Beratung, Gesprächstherapie, Lerntherapie, Coaching, in zahlreichen Einrichtungen der Gesundheitsversorgung wie Beratungsstellen, Rehabilitationseinrichtungen oder Kliniken, als Selbstständige:r oder als Angestellte:r in einer ambulanten Praxis. Eine Weiterqualifizierung ist in vielen Fällen nicht zwingend erforderlich, um in den genannten Bereichen als Psycholog:in tätig zu werden.

Die Studiengänge Psychologie (Bachelor of Science und Master of Science) hat die PFH unter Berücksichtigung der Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) konzipiert. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) führt zwei Listen mit psychologischen Studiengängen: eine, die im Hinblick auf eine Mitgliedschaft anerkannte Programme enthält, und eine, die im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft nicht anerkannte Programme aufführt. Diese Anerkennungsfähigkeit des BDP ist also nicht zu verwechseln mit der gesetzlich regulierten staatlichen Anerkennung der PFH (seit 1995) und der Akkreditierung der Studiengänge durch die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur ZEvA. Selbstverständlich sind alle Fernstudiengänge der PFH in Psychologie und Wirtschaftspsychologie akkreditiert.

Der Bachelor in Psychologie der PFH ist anerkennungsfähig und in der entsprechenden Liste aufgenommen.

Der Bachelor in Wirtschaftspsychologie und der Master Angewandte Psychologie für die Wirtschaft sind nicht anerkennungsfähig.

Der Master Psychologie und der Master Wirtschaftspsychologie sind anerkennungsfähig, wenn der Bachelor in einem anerkennungsfähigen Studiengang abgelegt wurde, z. B. dem Bachelor Psychologie, mit anderen möglichen Zugängen, z. B. Bachelor Wirtschaftspsychologie, dagegen nicht.

Mit einem Master in einem anerkennungsfähigen Studiengang ist es möglich, eine Vollmitgliedschaft im BDP zu erhalten.

Zu einer vollständigen Bewerbung gehören neben dem Online-Bewerbungsformular Ihr Abschlusszeugnis oder die aktuellen Zwischenzeugnisse, ein einseitiges Motivationsschreiben sowie ein tabellarischer Lebenslauf.

Diese Unterlagen reichen Sie per E-Mail bei der Zulassung ein.

Bei Fragen zu den Bewerbungsunterlagen können Sie sich gerne an die Studienberatung wenden.

Unser Auswahlverfahren besteht aus einem zweistündigen Onlinetest und einem dreißigminütigen Auswahlgespräch. 

Die Termine für das Auswahlverfahren stimmen wir nach Erhalt der vollständigen Bewerbungsunterlagen individuell mit Ihnen ab.

Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Ihnen die Studienberatung gerne.

Ihre persönliche Studienberatung

Ob persönlich, telefonisch oder digital – Wir freuen uns auf eine Nachricht von Ihnen. Kontaktieren Sie uns gerne unter:
  • Sie erreichen uns:

    Mo – Do 08:00 – 18:00 Uhr

    sowie Fr 08:00 – 16:30 Uhr