Das Auslandsstudium
Kostenloses Informationsmaterial
 

Das Auslandsstudium

Neue Kulturen, neue Kontakte, neue Lernmethoden, neue Erfahrungen, kurzum die Erweiterung Ihres Horizontes – all dies kann Ihnen ein Auslandssemester bieten. Also nutzen Sie die Chance und absolvieren Sie ein Semester an einer unserer Partnerhochschulen.

 

 

Zeitraum

Für Bachelorstudierende in General Management, Business Administration und Wirtschaftspsychologie ist es in der Regel möglich, während des 6. Semesters im Zeitraum Februar bis Juni ein Auslandssemester zu absolvieren.

 

Im Bachelor-Studiengang Orthobionik ist kein klassisches Auslandssemester vorgesehen. Allerdings können die Pflichtpraktika des 6. und 7. Semesters (insgesamt 16 Wochen) zusammengelegt und im Ausland verbracht werden. So besteht nach Abschluss des 6. Semesters von Mitte Mai bis Oktober die Möglichkeit, internationale Erfahrung im Ausland zu sammeln. Dies kann in Form eines Auslandspraktikums geschehen, oder Sie können die Zeit auch an einer internationalen Hochschule verbringen.

 

Bachelorstudierende in Psychologie können den Zeitraum des Auslandssemesters frei wählen, müssen allerdings damit rechnen, am Ende ein Semester länger zu studieren bzw. ein Urlaubssemester einzulegen.

 

Masterstudierende und Fernstudierende können sich den Zeitraum des Auslandsaufenthaltes auswählen, sofern es sich mit dem Curriculum vereinbaren lässt. Berufstätige Fernstudierende sollten sich außerdem noch mit ihrem jeweiligen Arbeitgeber über einen Auslandsaufenthalt abstimmen.

 

 

Internes Bewerbungsverfahren

Vor dem Auslandssemester

Das Bewerbungsformular der PFH mit Angabe der vier bevorzugten Partnerhochschulen ist zusammen mit den erforderlichen Unterlagen

 

  • Lebenslauf (in Deutsch oder Englisch)
  • Aktueller PFH-Leistungsnachweis/Bachelorzeugnis
  • Motivationsschreiben (in Englisch oder Deutsch, 150-250 Wörter)
  • Ggf. Sprachzertifikate

 

fristgerecht bis zum 30. Juni für das SS und bis zum 28. Februar für das WS im International Office per E-Mail an admission(at)pfh.de einzureichen. Die für die Bewerbung notwendigen Unterlagen stehen auch noch einmal auf dem Bewerbungsbogen, der ebenfalls ausgefüllt werden muss. Mit der internen Bewerbung für ein Auslandssemester bewerben sich die Studierenden automatisch für die Förderungen ERASMUS+ (europäische Partnerhochschulen) und PROMOS (außereuropäische Partnerhochschulen).

 

Nach erfolgreicher Bewerbung wird der/dem Studierenden bis zum 31. Juli oder 31. März für ein Auslandssemester im SS bzw. WS eine der angegebenen Partnerhochschulen zugeteilt. Bei Annahme des Studienplatzes wird einen Kaution von 100 € erhoben, die per Überweisung zu leisten ist. Diese Kaution erhält die/der Studierende nach erfolgreichem Abschluss des Auslandssemesters zurück.

 

Die/der Studierende wird durch die PFH bei der Partnerhochschule nominiert. Anschließend bewirbt er/sie sich individuell bei der Partnerhochschule. Informationen über das jeweilige Bewerbungsverfahren, einschließlich geltender Fristen, sowie die geforderten Bewerbungsunterlagen erhält die/der Studierende per E-Mail.

 

Die Annahme obliegt der Partnerhochschule.

Zusätzliche Formulare an ERASMUS+ Partnerhochschulen

Vorab müssen die/der Studierende sowie das International Office das Grant Agreement als Vertrag für die ERASMUS+ Förderung unterschreiben. 80 % dieser ERASMUS+-Förderung werden bereits vor dem Auslandssemester ausgezahlt, während die restlichen 20 % erst nach Ende und fristgerechtem Einreichen aller Unterlagen überwiesen werden.

Die im Ausland zu belegenden Kurse müssen gewählt und in das sogenannte Learning Agreement eingetragen werden. Dieses Dokument bedarf der Genehmigung (Unterschrift, Stempel) der ERASMUS+ Koordinatoren der PFH (Frau Raiser) und der Gasthochschule, bevor das Auslandssemester angetreten wird. Bitte erkundigen Sie sich im International Office, wer Ihr ERASMUS+ Koordinator an der Gasthochschule ist.

Die Kursauswahl kann vor Ort noch geändert werden, falls ein Kurs doch nicht stattfindet oder andere Gründe zur Änderung bestehen.

Zusätzliche Formulare an Nicht-ERASMUS+ Partnerhochschulen

Auch bei Nicht-ERASMUS+ Partnerhochschulen müssen Sie die Kurse vor dem Auslandssemester auswählen und in ein Learning Agreement eintragen werden. Dieses Dokument bedarf der Unterschrift und des Stempels des Koordinators der Heimathochschule (Frau Raiser) und des Koordinators der Gasthochschule, bevor das Auslandssemester angetreten wird. Bitte erkundigen Sie sich im International Office, wer Ihr internationaler Hochschulkoordinator an der Gasthochschule ist.

Anerkennung

In den Bachelor-Studiengängen General Management, Business Administration und Wirtschaftspsychologie können Studierende durch im Ausland erbrachte Studienleistungen das im jeweiligen Curriculum letzte vorgesehene Praktikum ersetzen. Zusätzlich kann auch die praktische oder wissenschaftliche Vertiefung mit Auslandsleistungen ersetzt werden.

 

Die Bachelorstudierenden in Psychologie und Orthobionik können sich keine Studienleistungen aus dem Ausland angerechnen lassen.

 

Masterstudierende, die ein Brückensemester absolvieren müssen, haben die Möglichkeit, dieses an einer Partnerhochschule zu tun.

 

Fernstudierende können ihre im Ausland erbrachten Studienleistungen in Absprache mit dem Fernstudienzentrum anrechnen lassen.

 

Umrechnung Credits in ECTS

Die Umrechnung der Local Credits in ECTS-Punkte erfolgt durch die PFH und wird je nach Partnerhochschule angepasst.

 

 

Anzahl Credits/ECTS, die im Ausland erbracht werden müssen

Je nach Studiengang müssen unterschiedlich viele ECTS-Punkte im Ausland erbracht werden, um das Semester anerkennen zu lassen bzw. die ERASMUS+ Förderung zu erhalten.

 

  • General Management: 26 ECTS (ERASMUS+/Nicht-ERASMUS+)
  • Business Administration: 26 ECTS (ERASMUS+/Nicht-ERASMUS+)
  • Wirtschaftspsychologie: 18 ECTS (ERASMUS+/Nicht-ERASMUS+)
  • Wirtschaftspsychologie: 18 ECTS (ERASMUS+/Nicht-ERASMUS+)

 

Bei einem Auslandssemester an einer ERASMUS+ Partnerhochschule im Bereich Psychologie müssen mindestens 16 ECTS erbracht werden, um die Förderung zu erhalten. Bei einem Auslandssemester an einer Nicht-ERASMUS+ Partnerhochschule im Bereich Psychologie und Orthobionik besteht keine Mindestanzahl an ECTS, die erbracht werden müssen.

 

Während Ihres Auslandssemesters an einer Partnerhochschule bleiben Sie an der PFH immatrikuliert und zahlen i. d. R. keine zusätzlichen Studiengebühren. Die Partnerhochschulen, die zusätzliche Studiengebühren erheben, sind unter internationale Hochschulpartnerschaften durch "Study Abroad" gekennzeichnet.

Nach dem Auslandssemester

Einzureichen sind:

  • Letter of Confirmation (vom [ERASMUS+] Koordinator der Partnerhochschule zu bestätigen)
  • Transcript of Records (ausgestellt vom Prüfungsamt der Partnerhochschule)
  • Erfahrungsbericht des/der Studierenden (PDF-Datei)

 

ERASMUS+ Partnerhochschulen: Das Transcript of Records muss im International Office der Heimathochschule eingereicht werden, um die restlichen 20 % der ERASMUS+ Förderung zu erhalten. Darüber hinaus wird es für die Anrechnung der Studienleistungen aus dem Ausland benötigt.

 

Nicht-ERASMUS+ Partnerhochschulen: Das Transcript of Records muss im International Office für die Anerkennung der Studienleistungen aus dem Ausland eingereicht werden.

Bei Interesse an einem Auslandsstudium sowie weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Linh Raiser (raiser(at)pfh.de).