Kostenloses Informationsmaterial
 

Sports-/Reha-Engineering
Master of Science (M.Sc.)

Der Masterstudiengang Sports-/Reha- Engineering mit dem Abschluss Master of Science richtet sich an Sportwissenschaftler, Sporttherapeuten, Ingenieure, Naturwissenschaftler, ehemalige Profisportler, Trainer (Verbände und Olympiastützpunkte), Orthopädietechniker mit Studienabschluss sowie interessierte Medizintechniker. Ziel des Masters ist es, durch fundierte ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse die interdisziplinäre Forschung und Entwicklung auf dem Sportartikel- und Sportgerätesektor sowie der Rehatechnik voranzutreiben sowie an Trainingszentren den Spitzensport durch moderne Sportartikel aktiv zu fördern.

Ihre Vorteile

  • Europaweit einzigartiger Studiengang
  • Karrierechancen in verschiedenen Branchen
  • Intensive Betreuung, kleine Lerngruppen
  • Berufsbegleitend studierbar
  • Brückenkurse, falls zum Einstieg Creditpoints fehlen

    Berufsbegleitender Master für Sportwissenschaftler, Ingenieure und Medizintechniker

    Der berufsbegleitende Masterstudiengang Sports-/Reha-Engineering dauert 3 Semester und umfasst 60 ECTS. Sollten Sie aufgrund Ihrer Vorbildung nicht die notwendigen ECTS aufweisen können, gibt es Brückenkurse, in denen Sie diese vor Studienbeginn erwerben können. Den Studiengang können Sie nebenberuflich innerhalb von drei Semestern absolvieren. Die Praxisblöcke finden dabei im Zentrum für Healthcare Technology (ZHT) der PFH  statt. Dieses Forschungs- und Studienzentrum mit seinen Seminarräumen und der vollausgestatteten Werkstatt für Orthopädietechnik liegt direkt im Gebäude des Göttinger Uni-Klinikums. Einige weitere Veranstaltungen finden am Campus Göttingen der PFH statt. Der Studiengang ist akkreditiert und staatlich anerkannt.

     

     

    Interdisziplinäres Wissen für Karrieren im Sport und Rehabereich

    Das Studium Sports-/Reha-Engineering nähert sich der Thematik von drei Seiten: der Orthobionik, den Wirtschafts- und den Ingenieurwissenschaften. Fundierte materialwissenschaftliche Kenntnisse, technischer Sachverstand und ein gutes Verständnis über den menschlichen Bewegungsablauf helfen, in der Praxis Ideen einer effizienten Sportlerversorgung zu entwickeln und im interdisziplinären Team erfolgreich umzusetzen. So erwerben Sie Verständnis für die neuesten fachlichen Entwicklungen aus Anwendungs- und aus technischer Sicht. Außerdem bereiten Sie sich darauf vor, im Beruf betriebswirtschaftliche Bewertungen vorzunehmen und Existenzgründungen durchführen zu können. Damit bietet Ihnen unser neues Masterstudium eine vielversprechende Möglichkeit zur beruflichen Spezialisierung.

    Studium Sports- und Reha-Engineering Master of Science

    Berufsperspektiven in der Sport- und Rehatechnikbranche

    Der Masterstudiengang Sports-/Reha-Engineering befähigt Sie, Sportgeräte und Rehabilitationsmittel nach dem neuesten Stand der Technik zu planen, umzusetzen und dokumentierend zu beurteilen. Hieraus ergeben sich für Sie gute Karrierechancen in den folgenden Bereichen:

    • Sportartikel- und Sporttextilien-Industrie inklusive deren Beratung
    • Produktsicherheit/Normenarbeit
    • Beratungstätigkeit für Medien
    • Sportfachhandel
    • Sportgerätetechnik
    • Mitarbeit an Olympiastützpunkten, Trainings- und Rehabilitationszentren
    • Mitarbeit bei Medizintechnik- und Prothesen-Herstellern
    • Tätigkeiten in den jeweils angrenzenden Forschungsbereichen

    Zu wenig ECTS?

    Besuchen Sie unseren Brückenkurs!

    Zugangsvoraussetzung für das Masterprogramm ist ein erster berufsqualifizierender Studienabschluss mit mind. 240 ECTS-Punkten, was auch einem Diplomabschluss entspricht. Für Bachelor-Absolventen aus den genannten oder angrenzenden Fachgebieten mit einem Abschluss von mind. 180 ECTS-Punkten bietet die PFH einen ein- oder zweisemestrigen Brückenkurs an. Damit können Sie sowohl die inhaltlichen Anforderungen als auch die formale Qualifikation erreichen. Das Programm des Brückenkurses umfasst Medizin, Natur- und Ingenieurwissenschaften, betriebswirtschaftliche Inhalte sowie berufspraktische Anwendungen. Damit werden Sie intensiv und praxisorientiert auf das Master-Programm Sports-/Reha-Engineering sowie auf spätere Berufsfelder vorbereitet. Während des Brückenkurses sind Sie bereits als Masterstudierende immatrikuliert, um nach erfolgreichem Abschluss einen nahtlosen Übergang in das Masterstudium zu gewährleisten.

     

    Der Brückenkurs lässt sich individuell an bereits erbrachte Leistungen und Kenntnisse anpassen. Teilnehmer und Hochschule analysieren gemeinsam, welche Kurse relevant und interessant sind. Daraus ergibt sich ein persönlich zugeschnittenes Kursangebot. Die PFH bietet dabei sowohl Präsenzmodule und Praktikaveranstaltungen und in den betriebswirtschaftlichen Fächern Fernstudienkurse an, die aus akkreditierten und staatlich anerkannten Studiengängen stammen. Eine Übersicht über die zur Auswahl stehenden Module finden Sie hier.

    Kostenloses Infopaket anfordern

    Adresse mit Google Maps suchen