Business Breakfast an der PFH: Hauptsache Gesundheit
Hochschule

Business Breakfast an der PFH: Hauptsache Gesundheit

Göttingen. Zahlreiche Gäste waren der Einladung von Prof. Dr. Bernt R. A. Sierke zum Business Breakfast an der PFH Private Hochschule Göttingen am 1. April gefolgt, um durch Dr. med. Andrea Grebe Einblicke in Deutschlands größtes kommunales Klinikunternehmen – der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GMBH, Berlin – zu bekommen. Seit März 2014 verantwortet die gebürtige Nordhessin als Vorsitzende der Geschäftsführung 16.000 Mitarbeiter und einen Umsatz von jährlich 1,3 Mrd. Euro.

Dr. med. Andrea Grebe zu Gast an der PFH

Die Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH ist mit neun Kliniken, 13 Senioreneinrichtungen, 14 medizinischen Versorgungszentren, einer Klinik für ambulante Rehabilitation, einem Hospiz sowie vier Tochtergesellschaften für Dienstleistungen eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Landes Berlin und ein "Schwestern-Krankenhaus" der berühmten Charité. "Wir arbeiten mit der Charité in gemeinsamen Projekten, wie zum Beispiel. in der Laboranalytik und bei Strahlmedizinischen Einrichtungen, eng zusammen und können somit gute Synergien erzielen", fasst Grebe die Kooperation zusammen.

 

Mit viel Begeisterung und Überzeugung berichtete Dr. Andrea Grebe von aktuellen Herausforderungen und Chancen der Vivantes GmbH: "6.000 Betten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 200 Nationen und ein sich stetig wandelnder Anspruch seitens der Gesundheitspolitik prägen unser Denken und Handeln", so Grebe. Als Fachärztin für Innere Medizin, die sich noch gut an ihre Zeit im Notarztwagen erinnern kann, kennt sie den praktischen Alltag der Teams besonders gut.

 

Digitale Transformation ist allgegenwärtig

Das Thema der Gegenwart und Zukunft ist auch für Vivantes die Digitale Transformation. "Auch wenn wir in einigen Bereichen noch sehr analog arbeiten – die digitale Transformation ist da", stellt Grebe fest. So sind zum Beispiel digitale Informationssysteme ohne Papier in der Intensivmedizin für junge Fachkräfte selbstverständlich. Auch wird der Einsatz von Künstlicher Intelligenz über Algorithmen in der Befundung, wie beispielsweise in der Dermatologie und Radiologie, eine große Rolle spielen. "Wir dürfen aber nicht vergessen, dass Patienten mit Grundängsten zu uns kommen, denen wir mit Menschen im Krankenhaus begegnen müssen", bringt Grebe die große Herausforderung auf den Punkt.

 

Mit dem Impulsvortrag von Dr. Andrea Grebe setzt die PFH ihre Tradition fort, mit namhaften Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft den Dialog zwischen Vertretern der Praxis und der Hochschule anzuregen. "Wir freuen uns, dass wir mit dem "Business Breakfast" eine Netzwerkveranstaltung in Südniedersachsen etabliert haben, die sich aufgrund ihrer Themenvielfalt einer großen Beliebtheit erfreut, stellt Prof. Dr. Sierke, Geschäftsführender Gesellschafter der PFH Trägergesellschaft, fest.

 

 

Fotogalerie

 Weitere Impressionen vom Business Breakfast finden Sie hier in der Bildergalerie.