Studierende trafen auf Unternehmen
Campusstudium

Studierende trafen auf Unternehmen

Wiederauflage des Traditionsformats: Am 14. Mai fand bereits zum 24. Mal die Praktikantenbörse der PFH Private Hochschule Göttingen statt. Dabei stellten sich die Management-Studierenden des zweiten Semesters aus Göttingen und Stade den Vertreterinnen und Vertretern von Kuratoriums- und Partnerunternehmen vor. Ziel der Veranstaltung ist es, künftige Praktikanten mit potenziellen Praktikumsgebern zusammenzubringen.

Praktikantenbörse 2019

Prof. Dr. Hubert Schüle eröffnete die Praktikantenbörse und richtete dabei aufmunternde Worte an die Studierenden: "Dies ist ein ungewöhnliches Format, bei dem Sie sehr gut üben können, sich selbst zu präsentieren." Auch an die Gäste von Clarios (ehemals Johnson Controls), Ottobock, PricewaterhouseCoopers, Sartorius und TUI gewandt, ergänzte er: "Die Präsentationen und die anschließenden Speed Talks sind sehr gute Gelegenheiten, um schnell zu sehen, welche Studierende zu welchem Unternehmen passen." Denn trotz der immer stärkeren Digitalisierung zahlreicher Geschäftsprozesse seien es letztlich immer noch die Menschen, die eine Firma prägen. "Deswegen kommt es auch auf unsere Studierenden an, wie sich Unternehmen in Zukunft darstellen."

 

Nun präsentierten sich die Studierenden kreativ mit Sketchen, Talkrunden oder selbst gedrehten Videos. Bei "Lebendige Litfaßsäule" beklebten sich die Beteiligten gegenseitig mit Mini-Plakaten und dokumentierten so ihren jeweiligen Werdegang. Um den Raub von Talent ging es bei "Sherlock Holmes: das leere Schließfach". Glücklicherweise konnte der Detektiv das Talent nach akribischen Ermittlungen wieder aufspüren und den Dieb dingfest machen. Vier Freundinnen trafen bei "The Big Reunion" wieder aufeinander und berichteten von ihren Qualifikationen und ihrem Engagement. Mit blonder Perücke als Heidi Klum kostümiert präsentierte ein Student vier Kommilitoninnen als mögliche "GNTM – Germany's Next Top Manager". Das folgende "Lebenslauf-Memory" sorgte zuerst für gewollte Verwirrung, letztlich aber für klare Information über Können und Interessen der Studenten. "Bei "Der Bachelor" schließlich suchte ein fiktiver Unternehmer den passenden neuen Mitarbeiter, wobei seine Kommilitonen sich mit individuellen Videos um den Posten bewarben. 

 

Die Gelegenheit zu persönlichen Gespräche boten wie immer die sogenannten Speed Talks. Dabei saßen die Unternehmensvertreter mit wechselnden studentischen Kleingruppen zum persönlichen Kennenlernen zusammen. Die Studierenden ihrerseits hatten die Gelegenheit, alle Fragen rund um Praktika zu stellen.

 

Fotogalerie

  Weitere Impressionen der Veranstaltung finden Sie hier in der Bildergalerie.