Premierenstimmung für die PFH im Deutschen Theater
Campusstudium

Premierenstimmung für die PFH im Deutschen Theater

Die PFH hat die aktuellen Absolventinnen und Absolventen ihrer Campus-Studiengänge feierlich verabschiedet. Erstmals fand die Zeugnisübergabe im Deutschen Theater Göttingen (DT) statt. Neue Studiengänge und wachsende Studierendenzahlen führten dazu, dass für die über 250 Gäste ein passender Ort gefunden werden musste. Am Samstag, dem 19. Oktober traf sich das "Premierenpublikum" im großen Saal des DT, wo die PFH ihre Bachelor- und Mastergrade an die diesjährigen Absolventen verlieh. Fünf von ihnen nahmen außerdem Awards für besondere Leistungen entgegen.

Absolventen 2019 des PFH Campus Göttinge

Die Göttinger PFH-Absolventen des Jahres 2019 mit Professoren und Dozenten vor dem Deutschen Theater.

Franziska Pfister

Franziska Pfister, beste Absolventin des Jahrgangs.

Christoph Wiatre

Musikalische Begleitung durch Christoph Wiatre, Pianist, Sänger und Alumnus der PFH.

"Im Jahr 1999 durfte die damals junge PFH ihre ersten Absolventen entlassen. Heute, zwanzig Jahre später, sind es die anwesenden Absolventinnen und Absolventen, die als erste Generation im Deutschen Theater ihre Zeugnisse erhalten und damit zugleich Teil des Premierenpublikums und Hauptdarsteller sind", sagte Hochschulpräsident Prof. Dr. Frank Albe in seiner Eröffnungsrede.

 

Insgesamt 85 Absolventen des PFH Campus Göttingen konnte die Hochschule im festlichen Ambiente verabschieden. Sie haben ein Bachelor- oder Masterstudium in den Fächern General Management, Business Administration, Orthobionik, Psychologie oder Wirtschaftspsychologie abgeschlossen. Gleichzeitig starteten zum Wintersemester 2019/2020 insgesamt 182 Erstsemester an der PFH.

 

 

Awards für Noten und Engagement

Fünf Absolventen zeichnete Albe als Best of the Year für ihre sehr guten Leistungen aus: Kim Annalina Feistner (Bachelor Wirtschaftspsychologie), Marissa Kopp (Bachelor General Management), Franziska Pfister (Master General Management), Lea Roddewig (Bachelor Psychologie) und Thomas Wetzelsperger (Bachelor Orthobionik) haben jeweils in ihrem Studiengang den besten Abschluss des Jahrgangs erreicht. Masterabsolventin Pfister erhielt dabei die beste Note über alle Studiengänge hinweg.

 

Für sein außercurriculares Engagement ehrte Prof. Dr. Joachim Ahrens, Vizepräsident der PFH, den Bachelor-Absolventen Franz Ferdinand Schmolke mit dem "Corporate Behaviour Award". Der Studierendensprecher hatte sich in vorbildlicher Weise für seine Kommilitonen eingesetzt und war auch mit großem Einsatz für die Hochschule aktiv. Mit seinem Engagement bleibt er der PFH erhalten, da er den Masterstudiengang Psychologie dort antreten wird.

 

 

Aus Fremden wurden Freunde

Stellvertretend für alle Orthobionik-Absolventen stellte Thomas Wetzelsperger in seiner Ansprache den großen zwischenmenschlichen Mehrwert heraus, den das Studium an der PFH neben den fachlichen Inhalten für ihn gebracht hat. "Aus Fremden sind Freunde und aus zahlreichen Rückschlägen sind wertvolle Erfahrungen geworden", blickt er zurück. Einige Zeit wird der gebürtige Bayer noch im Norden bleiben, da er sein Studium mit dem Master Medizinische Orthobionik an der PFH fortsetzen wird.

 

Einen ganz anderen Weg wird Franziska Pfister als beste Masterabsolventin gehen, die ihr Studium in General Management schon im Mai 2019 abgeschlossen hat. Bereits vor und während ihres Studiums arbeitete sie bei der Deutschen Bahn im Bereich Cargo. Nun wird sie als Fachreferentin für europäisches Einzelwagennetzwerk am DB-Standort Mainz ihr gewonnenes Fachwissen einbringen.

 

Was alle vereint, ist die Zeit an der PFH, in der Klausuren geschrieben, Social Points gesammelt, Praktika und Auslandssemester absolviert wurden. "Damit haben wir ihnen alle wichtigen Voraussetzungen mitgegeben, sich für eine offene Gesellschaft zu engagieren. Ich setze auf Sie!", so Albe abschließend.

 

Fotogalerie

 Weitere Impressionen von der Absolventenfeier in Göttingen finden Sie hier in der Bildergalerie.