Kostenloses Informationsmaterial
 

Praktikum bei Airbus, Getafe, Spanien

Luise Spilker

Das Praktikum von Luise Spilker (CFK-Absolventin am Hansecampus Stade) bei Airbus in Getafe dauerte von März bis Juni. Sie arbeitete in der Abteilung Materials und Processes und untersuchte Kohlenstofffasern mit einem Atomic Force Microscope auf ihre Adhäsionskräfte. Dabei galt es herauszufinden, welchen Einfluss die Oberflächenbehandlung "Sizing" auf die Oberflächenkräfte der Faser hat. "Leider gab es im Internet nicht sehr viel Recherchematerial, so dass ich mich mit der Doktorarbeit meiner Vorgängerin in die Thematik einarbeiten musste, einem spanischen Text von 200 Seiten – für mich ohne Spanischkenntnisse eine echte Nervenarbeit ", berichtet sie. Zum Glück beherrschte sie aufgrund eines mehrjährigen Aufenthalt in Brasilien fließend Portugiesisch, so dass sie sich schon nach kurzer Zeit sehr gut verständigen konnte.

 

Da in der Abteilung sehr viele spanische Studenten Praktika absolvierten, hatte sie schon nach kurzer Zeit viele nette Freunde gefunden. "In den Unterhaltungen mit Kollegen habe ich viel über die Unsicherheit auf dem Arbeitsmarkt und die wirtschaftlichen Probleme in Spanien mitbekommen", so Spilker. Viele der Kollegen mochten gar nicht glauben, dass sie mit ihren 22 Jahren schon einen festen Arbeitsvertrag bei Airbus hat. Einmal nahm sie auch an einer Führung durch das neue Hauptgebäude der Firma 3M teil. "Es war sehr interessant, das hochmoderne Centro de Innovacion zu besichtigen und in verschiedene Bereiche des auch für Airbus relevanten Zulieferers zu schnuppern", meint sie.

 

Da in der Abteilung sehr viele spanische Studenten Praktika absolvierten, hatte sie schon nach kurzer Zeit viele nette Freunde gefunden. "In den Unterhaltungen mit Kollegen habe ich viel über die Unsicherheit auf dem Arbeitsmarkt und die wirtschaftlichen Probleme in Spanien mitbekommen", so Spilker. Viele der Kollegen mochten gar nicht glauben, dass sie mit ihren 22 Jahren schon einen festen Arbeitsvertrag bei Airbus hat. Einmal nahm sie auch an einer Führung durch das neue Hauptgebäude der Firma 3M teil. "Es war sehr interessant, das hochmoderne Centro de Innovacion zu besichtigen und in verschiedene Bereiche des auch für Airbus relevanten Zulieferers zu schnuppern", meint sie.