Kostenloses Informationsmaterial
 

Gesundheitspsychologie und Stressbewältigung

In der Gesundheitspsychologie untersuchen wir psychologische und Verhaltensprozesse in Gesundheit, Krankheit und Gesundheitswesen. Es geht darum zu verstehen, wie psychologische, Verhaltens- und kulturelle Faktoren zu körperlicher Gesundheit und Krankheit beitragen. Dabei verfolgen wir einen biopsychosozialen Ansatz. Wir verstehen Gesundheit also als das Produkt biologischer Prozesse (z. B. eines Virus, eines Tumors usw.), aber auch psychologischer (z. B. Emotionen und Überzeugungen), verhaltensbezogener (z. B. Gewohnheiten) und sozialer Prozesse (z. B. sozioökonomischer Status und ethnische Zugehörigkeit). Thematisch setzen wir einen besonderen Fokus auf Stressbewältigung. Dabei beziehen wir uns auf ein breites Spektrum von Techniken und Psychotherapien, die darauf abzielen, das Stresslevel einer Person, insbesondere chronischen Stress, zu kontrollieren, üblicherweise um die Alltagsfunktion zu verbessern. Es geht darum, die in Stresssituationen auftretenden Spannungen durch emotionale und körperliche Veränderungen zu kontrollieren und abzubauen und psychologische Resilienz aufzubauen.

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Michael Gutmann

Prof. Dr. Stephan Weibelzahl

Prof. Dr. Anja Lepach-Engelhardt

Dr. Despina Lion

 

Mitarbeiter 

Dipl. Psych. Karen Maertens

Dipl. Bio. Jan Raacke

M.Sc. Matthias Selisky

Projekte

Stress aktiv – Unterstützung in der Stressbewältigung für Göttinger Busfahrer

GlycoRec – interaktive Hilfe für Diabetiker